Project Description

Waterloo WL-S by Collings

Bill Collings strebt nach Perfektion. Nicht was sein Gitarrenspiel betrifft, das beherrscht er eher rudimentär. Beim Bau seiner Instrumente geht er jedoch keine Kompromisse ein. Bis ins kleinste Detail durchdacht, entstehen seit 40 Jahren in Austin, Texas, hochwertigste Instrumente. Dabei strebte Bill Collings ursprünglich eine Medizinerkarriere an, schwänzte jedoch Zunehmens die Vorlesungen, um am heimischen Küchentisch die ersten Akustikgitarren zu bauen.

Mit steigendem Erfolg, den er vor allem bei Musikern in der näheren Umgebung hatte, zog er nach Califonien und arbeitete eigenständig mit befreundeten Gitarrenbauern zusammen. George Gruhn war es letztlich, der Bill Collings durch den Auftrag, 24 Dreadnoughts und Jumbos herzustellen, auch überregional bekannt machte. Heute ist der Name Collings zurecht eine feste Größe im Bereich hochwertiger Akustikgitarren.

Mit seinem hohen Anspruch in Bezug auf Ergonomie, Verarbeitunsqualität und Perfektion werden bei Collings aber auch Semiakustik, Jazz- oder reine Solidbody-Modelle auf höchstem Niveau gefertigt. 
Neben den normalen Modell, die unter derm Bezeichnung “Collins” fixieren, schuf Bill Collins mit Waterloo eine etwas andere Spielwiese. Hier konnte er seine Leidenschaft für die kleinen Parlour-Modelle der Zeit der amerikanischen Depression.

Optisch macht die Waterloo WL-S auf den ersten Blick gar nicht viel her. Fast schon erinnert sie an die billigen Framus Kaufhausgitarren der 1960er Jahre, die zuhauf noch auf manchen Dachböden ihr Dasein fristen. Eins steht jedoch nach den ersten Akkord fest: diese Waterloo WL-S hat nichts aber auch rein gar nichts mit den alten Wandergitarren unserer Väter zu tun.

Ganz im Gegenteil. Mit etwas über 1,3kg schwingt diese kleine WL-S Parlour wie eine Große. Kaum zu glauben, dass ein solch kleinen Korpus so laut sein kann. Die extrem unaufgeregte Optik hat also auch ihre Vorzüge. Denn sie reduziert das Instrument auf das Wesentliche. Sie lenkt den Fokus bewusst auf das Wichtigste, den Klang.

Der angenehme dimensionierte Korpus und der wohlproportionierte Hals liegen gut in der Hand und die Bespielbarkeit ist hervorragend. Das Soft-“V”-Halsprofil liegt im gesunden Mittelmaß. Weder zu dick noch zu dünn bietet er mit einer Sattelbreite von 45mm sowohl Fingerdicken als auch Strummern eine ideale Basis. 

Der Zustand der WL-S ist absolut neuwertig, ohne jegliche Gebrauchsspuren. Zudem hat die Bespielbarkeit von unserer Plek-Abrichtung nochmals stark profitiert. Wir liefern die Waterloo WL-S im originalen Koffer. Auch dieser befindet sich in absolut neuwertigem Zustand.   

  • Serial: 2276, Made In USA
  • Vintage Iced Tea Sunburst Nitro Finish
  • Solid Cherry Back And Sides
  • Solid Spruce Top
  • Mahogany Neck
  • Soft V Neck Profile
  • Bone Nut
  • Indian Rosewood Fretboard
  • Dot Inlays
  • 12″ Fingerboard Radius
  • Nut Width: 45mm
  • 18 Frets
  • Ebony Bridge
  • Tuners
  • Weight: 1,33kg
  • Original Case

Die Waterloo zeigte im Scan kleine Ansatzpunkte für Korrekturen in den hohen Lagen des Griffbretts. Wir haben die Bünde dezent abgerichtet und Korrekturen an der Stegeinlage  vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 2,3mm
  • e: 1,7mm
  • Strings: 11-52

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 13.6″ bis 13.5″ ab, die Bespielbarkeit dieses interessanten Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun noch einmal extrem verbessert. Die Gitarre hat keinen einstellbaren Trussrod, die vernwendete Saitenstärke sollte nicht zu stark von dver aktuell abweichen.

sold but not forgotten