Project Description

Rick Turner Model 1 Deluxe

Wer den früheren Fleedwood Mac-Gitarristen Lindsey Buckingham in den letzten Jahren auf der Bühne hat stehen sehen, hat wahrscheinlich auch seine außergewöhnliche Gitarre bewundern dürfen. Auch John Mayer wurde mit einem ähnlichen Modell schon öfters gesehen. Die Rede ist von einem hier in Europa doch extrem seltenen Rick Turner Model 1.  Vor einiger Zeit hatten wir eine LB-Signature hier bei uns im Shop, nun dürfen wir das M1 in der Deluxe-Ausführung vorstellen.

Die mit Rick Turner und Lindsey Buckingham verbundene Erfolgsgeschichte klingt fast so, wie jene, die sich zwischen Paul Reed Smith und Santana zugetragen haben soll. 
Rick Turner, Mitbegründer der Alembic Company, traf Lindsey Buckingham während der Aufnahme von Fleetwood Mac’s Erfolgsalbum “Rumors”. Als Fingerstylist benötigte dieser eine E-Gitarre, die das Gefühl einer Akustikgitarre, die Wärme und das Sustain einer Les Paul und die Klarheit einer Stratocaster bot. 
Während der Proben für die Tusk-Tournee brachte Turner Buckingham das dritte Modell 1.

Buckingham spielte es drei Stunden lang und rief danach seinem Gitarrentechniker zu: “Das ist alles, was ich brauche”. Soweit die Legende! Das Modell 1 erlaubte es Buckingham, mühelos und im Handumdrehen zwischen akustischen und elektrischen Klängen zu wechseln. Und genau diese schier unbegrenzte Flexibilität machen die optisch sicher unkonventionelle Gitarre zu einer Art Geheimtipp.

Die auf höchstem handwerklichen Niveau ausgeführte Bauweise von Mahagonikorpus und dem aufwendig aus Ahorn und Purple Heart gesperrten Hals ist schon imposant. Mit einer Mensur von 24,75″, einem 12″ Griffbrettradius und einer Sattelbreite von etwa 44,5mm hat man es allerdings schon mit einem kräftigen C-Hals zu tun. 

Das auffälligste Merkmal des Modells 1 ist -neben dem drehbaren, magnetischem Tonabnehmer, der es dem Spieler ermöglicht, die Bässe und Höhen auf den Diskantsaiten zu betonen- die umfangreiche und durchdachte Elektronik. Sie ist das Herz der Model 1 und macht  den Spagat zwischen den unterschiedlichen Welten erst möglich. Hier seien vor allem der Piezo und ein aktiver EQ genannt, die flexibel hinzugemischt werden können. 

Die Turner befindet sich in sehr gutem Zustand mit nur minimalen Gebrauchsspuren. Nach dem von uns durchgeführten Plek-Setup lässt sich die Tuner nun hervorragend bespielen. Wir liefern die Model 1 inkl. originalem Koffer und einem Sheet aus, das die Elektronik anschaulich erläutert. 

  • Serial: 011528 , Made In USA
  • Natural Finish
  • Mahogany Body
  • Maple/ Purple Heart 5 Piece Neck
  • Large C Neck Profile
  • Bone Nut
  • Birdseye Maple Fretboard
  • Abalone Dot Inlays
  • 12″ Fingerboard Radius
  • Nut Width: 44,5mm
  • 24 Medium Frets
  • 1 Rotating Magnetic Humbucker
  • Passive Master Volume And Tone (Push-Pull Coil Cut) Controls
  • D-Tar Eclipse Active Preamp
  • LR Baggs T-Bridge Piezo System
  • EQ 12dB Boost/Cut
  • Sweep Control And Toggle-Switch For Quasi Parametric EQ
  • Schaller Tuners
  • Weight: 3,2kg
  • Original Case

Leichte Unebenheiten im Verlauf der Bünde sowie geringe Spielspuren waren uns bei dieser großartigen Rick Turner Grund genug, vor dem Setup die Bünde präzise abzurichten.
Schließlich erwartet man zurecht bei einem solchen Instrument auch eine hervorragende Bespielbarbeit. Nach der Justage des Trussrods haben wir die Bünde dezent abgerichtet und die Einstellung der Brücke vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,9mm
  • e: 1,2mm
  • Strings: 10-46

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 10.4″ bis 14.1″ ab, die Bespielbarkeit dieses außergewöhnlichen Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun noch einmal spürbar verbessert.

sold but not forgotten