Project Description

Ibanez USA Custom Shop American Master Bass UC MA 4B

Dass der japanische Hersteller Hoshino, Inhaber der Marke ‘Ibanez’, seit Jahrzehnten hochklassige Instrumente mit Fertigungsstätten in Japan, China und Indonesien produziert, ist natürlich kein großes Geheimnis. Die Nähe zu den Bedürfnissen der Musiker hat über die Jahre dazu geführten, dass viele namhafte Saitenartisten wie Paul Gilbert, Steve Vai, Andy Timmons oder Joe Satriani und zuletzt die großartige Nita Strauss bei Hoshino unter Vertrag stehen. So war die vielbeachtete Präsentation der völlig neuartigen JEM in 1987 ein Paukenschlag und it viel Mut und Innovationskraft der Beginn einer beispiellosen Erfolgsgeschichte. Für die Ausnahmekönner steht in den USA ein eigener Custom Shop zur Verfügung, um die Anliegen der Stars auf dem kurzen Wege bearbeiten zu können. Daneben liefert das exklusive J.Custom Team in Japan Spitzeninstrumente auf der Höhe der Zeit.

Weitaus weniger bekannt dürfte aber gemeinhin sein, dass für einen ganz kurzen Zeitraum von 1989-1992 sowie mit einer abschließenden Serie 1993-1996 auch “Otto Normalgitarrist” ein Instrument in einer Ibanez USA Custom Shop-Division nach seinen eigenen Wünschen bauen lassen konnte. Um der amerikanischen Superstrat-Konkurrenz ein adäquates Custom-Angebot entgegensetzen zu können, entschloss man sich zunächst zu diesem mutigen Schritt.

Die erste Serie wurde unter der Bezeichnung USA Custom American Master’ oder kurz ‘UC MA’ in Ermangelung eigener Produktionskapazitäten beim renommierten Luthier Roger Gresco gebaut.

Im Rahmen der zweiten Serie der ‘American Master’ wurden in den USA auch einige Bässe gefertigt. Ein besonders schönes und hochwertiges Exemplar ist dieser 4-Saiter mit der charakteristischen ‘Neck Thru Body’-Konstruktion. Der dreiteilige Maple/Purple Heart-Neck ist dabei um Seitenflügel aus Mahagoni ergänzt, die eine Decke aus schön gemasertem Ahorn tragen, echt aufwändig gebaut, wunderschön anzusehen und mit vollem, sehr direktem Ton.

Wie die Verarbeitung insgesamt sind auf die übrigen Anbauteile durchweg hochwertig, die Tonabnehmer von EMG in J/P-Kombination liefern druckvolle und vielseitige Sounds.

Wir konnten die Spielbarkeit mit unserem frischen Plek-Setup auf ein modernes, fantastisches Niveau heben, die Bünde sind nun natürlich auch frei von jeglichen Spielspuren. Von der’ American Master’ Bässen sollen nur etwam 150 Stück gebaut worden sein, entsprechend begehrt sind diese Instrumente bei Kennern.

Der Zustand des ‘American Master Basses’, der etwa aus 1991 stammen dürfte, ist insgesamt sehr gut mit vereinzelten Gebrauchsspuren, bei einem Instrument dieses Alters aber ganz sicher kein Drama. Die Auslieferung erfolgt in dem originalen Ibanez-Koffer.

  • MB 91064, Made In USA, Appr. 1991
  • Natural Gloss Finish
  • 3-Piece Maple / Purple Heart Neck Thru Body With Mahogany Wings
  • Maple Top
  • C Neck Profile
  • Indian Rosewood Fretboard
  • Dot Inlays
  • Nut Width: 43mm
  • 24 Medium Frets
  • EMG P/J Pickups
  • 2x Volume, 2x Tone Controls
  • Wilkinson Rear Load Bridge
  • Gotoh Tuners
  • Weight: 4,43kg
  • Original Ibanez Case

Der American Master Bass zeigte im Scan ein gute Fertigungsqualität an Griffbrett und der Bünden. Nach der Justage des Trussrods haben wir die Bünde wegen leichter Spielspuren dezent abgerichtet und die Einstellung der Brücke vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 2,3mm
  • g: 1,9mm

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 12.6″ bis 18.1″ ab, die Bespielbarkeit dieses seltenen und hochwertigen Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun noch einmal verbessert.

Preis: 1499EUR

(Differenzbesteuert nach §25a UStG)
Bestellen / Reservieren
Anfrage