Project Description

2016 Gibson Custom Shop Johnny A Custom

Die Gibson Custom Shop Johnny A Signature ist eine gleichermaßen schöne wie außergewöhnliche Gitarre im Gibson-Programm. Seltenst tauchen diese Instrumente auf dem Gebrauchtmarkt auf. Das mag einerseits daran liegen, dass in den letzten Jahren gerade einmal um 1300 Exemplare hergestellt wurden, andererseits aber auch an dem Umstand, dass die Johnny A so schlüssig konstruiert ist, dass sich wohl nur wenige Besitzer wieder von ihr trennen können. 

Das charakteristische Korpus-Design der ‘Johnny A’ nimmt zwar Anleihen bei der Les Paul, der SG und diverser anderer Modelle, ist aber im Prinzip eine Reminiszenz an die fast völlig in Vergessenheit geratenen Gibson ‘Barney Kessel’. Nur dass der Korpus deutlich kleiner und damit handlicher ausgefallen ist. Aber dennoch ist das Design nicht gerade altbekannt. Und wer in den letzten Jahren die diversen neuen Designs bei Gibson verfolgt hat wird wissen, dass davon die wenigsten einen nachhaltigen Erfolg hatten. Gitarristen sind nun einmal konservativ, besonders in solch heiklen Angelegenheiten wie dem Korpus-Design. Kommen dann noch ungewohnte Designelemente hinzu, ist es oft nur eine Frage der Zeit, bis das Modell wieder eingestellt wird.

Die Johnny A bildet hier jedoch eine Ausnahme. Denn obwohl neben einem neuen Korpus-Design auch etliche Elemente wie Inlays, Pickguard und auch die Form der F-Löcher keine Tradition bei Gibson haben, ist das Ergebnis mehr als nur gelungen. Mehr noch, denn die Johnny A zeigt, dass auch neue Konzepte eine Zukunft haben könntem, wenn die richtigen Faktoren und Menschen zusammentreffen. Johnny A selbst scheint zumindest nicht nur musikalisch begabt zu sein, sondern auch genau zu wissen, was funktionieren kann.

Der Korpus, beim Custom Signature Modell stets in “Sunset Glow” gehalten, ist vollakustisch als Hollow-Body aufgebaut, verfügt somit nicht über einen Sustainblock. Die ringsrum massiven Hölzer aus wunderschön geriegeltem Ahorn für die Decke, sowie Mahagoni für Seiten und Boden erzeugen in Verbindung mit den beiden ´57 Classic Humbuckern einen großartigen, luftigen Klang mit deutlicher Klarheit. Feedbackprobleme braucht man nicht zu befürchten, dazu ist der Korpus doch zu kompakt und stabil. Überraschenderweiseu und für eine Gibson doch recht ungewöhnlich, besitzt die Johnny A mit 25,5″ eine 1″ längere Mensur als üblich.

Der mit einem Ebenholz-Griffbrett ausgestattete Mahagonihals verfügt über ein Medium C-Halsprofil, welches zwischen dem dünneren ‘Slim Taper’ und dem etwas dickeren ‘Rounded 50s’ angesiedelt ist. Die Bespielbarkeit ist ausgezeichnet und dank niedriger Saitenlage und dem Doublecut-Design sind auch die hohen Lagen sehr bequem zu erreichen. Mit einem Gewicht von 3,1kg hängt die Gibson federleicht am Gurt und lässt sich auch im Sitzen sehr komfortabel bespielen.

Der Zustand dieser um 2016 hergestellten Johnny A ist neuwertig mit nur minimalen Gebrauchsspuren. Auch die Bünde sind frei von Spielspuren jeglicher Art. Wir liefern die Gibson im Custom Shop Case und mit dem Zertifikat sowie weiterem Case Candy aus.

  • Serial: JA1227, Made In USA, 2016
  • Sunset Glow Nitro Finish
  • Mahogany Body, Semihollow With Centerblock
  • Flamed Maple Top
  • Mahogany Neck
  • Medium “C” Neck Profile
  • 12″ Fingerboard Radius
  • 25,5″ Scale
  • Unique “Split in Three” MOP Inlays
  • Nut Width: 43mm
  • 22 Medium Jumbo Frets
  • Gibson CustomBucker Alnico III Humbucker Pickups
  • Gibson ABR-1 Bridge
  • Lightweight Aluminium Stopbar
  • 3-Way Switch
  • 2x Volume, 2x Tone Controls
  • Kluson Deluxe Tuners
  • Weight: 3,17kg
  • Original Gibson Custom Shop Case

Die True Historic zeigte im Scan kleine Ansatzpunkte für Korrekturen in den hohen Lagen des Griffbretts. Nach der Justage des Trussrods haben wir die Bünde dezent abgerichtet und die Einstellung der Brücke vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,7mm
  • e: 1,2mm
  • Strings: 11-49

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 12.2″ bis 12.1″ ab, die Bespielbarkeit dieses Traum-Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun noch einmal verbessert.

sold but not forgotten

no images were found