Project Description

2011 Froggy Bottom D-12 Deluxe Rosewood

Ein ganz erlesenes Exemplar amerikanischer Gitarrenbaukunst dürfen wir mit dieser ‘Froggy Bottom’ aus 2011 vorstellen. Seit den Anfängen in den 1970er Jahren baut Michael Millard feinste Akustikgitarren in Handarbeit, die außergewöhnlich gut klingen, fantastisch verarbeitet sind und nicht zuletzt mit einem großartigen Sound zu überzeugen wissen. Wurde die erste Gitarre 1970 noch in seinem Appartment in New York hergestellt, hat das kleine Unternehmen nach einigen Umzug eine Heimat im Bundesstaat Vermont gefunden.

Die D-12 Deluxe ist eine klassische Slope Shoulder-Dreadnought mit Hals-Korpusübergang am 12. Bund und einer 25 1/4″-Mensur. Dieses etwas kompaktere Format sorgt für intuitives Handling beim ersten Kontakt.

Luxuriös sind bei dieser Gitarre nicht nur die Hölzer, auch das kunstvolle Maple-Binding, die Purflings, die Inlays und die Ausarbeitung der Rosette um das Schalloch und letztlich auch die klassische Sunburst-Lackierung verströmen puren Luxus.

Das indische Palisander von Boden und Zargen prägt den Charkater der Gitarre deutlich und erzeugt einen strahlenden Klang, der facetten- und obertonreich  den Raum erfüllt. 

Die Spielbarkeit der D-12 ist mit unserem frischen Plek-Setup ganz vorzüglich, für ein Maximum an Spielbarkeit und Tonentfaltung haben wir die Bünde frisch abgerichtet. Der Zustand der 2011 gebauten Gitarre ist insgesamt sehr gut mit nur sehr geringen Gebrauchsspuren.

Die Auslieferung dieser fantastischen Gitarre erfolgt in dem originalen TKL American Vintage Case mit Hersteller-Hangtags und Originalrechnung.

  • Serial: D-1494, Made In USA, 2011
  • Sunburst Nitro Finish
  • Indian Rosewood Back And Sides
  • Solid Spruce Top
  • Mahogany Neck
  • Ebony Fretboard
  • Scale Length: 25,25″
  • C Neck Profile
  • Bone Nut
  • Abalone Inlays
  • Nut Width: 45mm
  • 20 Frets
  • Ebony Bridge
  • Waverly Open Gear Tuners
  • Original AVS Deluxe Hardshell Case
  • Weight: 2,15kg

Die D-12 zeigte im Scan kleine Ansatzpunkte für Korrekturen in den tiefen Lagen des Griffbretts. Nach der Justage des Trussrods haben wir die Bünde dezent abgerichtet, um ein Maximum an Tonentfaltung und Spielbarkeit zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 2,4mm
  • e: 1,6mm

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 15.9″ bis 17.5″ ab, die Bespielbarkeit dieses Traum-Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun auf hohem Niveau klar verbessert.

Leider bereits verkauft!

no images were found