Project Description

2018 Rickenbacker 330 Matte Black

Das unverwechselbare Design des ab 1958 bei Rickenbacker hergestellten Modells 330 geht, wie nahezu alle Modelle der 300er-Serie, ebenfalls auf den 1953 in die USA emigriertem Kieler-Jung Roger Rossmeisl zurück. Als gelernter Gitarrenbauer arbeitete er zunächst bei Gibson, bekam von Rickenbacker jedoch kurz darauf die Chance, als Chefkonstrukteur seinen Visionen nachzugehen. Und dass die Rickenbacker 330 seit fast 60 Jahren durchgängig und beinahe unverändert hergestellt wird, spricht wohl am ehesten für die von Rossmeisl geleistete Arbeit.

Mit den spitzen Cutaways versprüht die Rickenbacker unverkennbar den Charme der 50er und 60er Jahre. Aber auch wenn der typische Ric-Sound mit der Musik, vor allem der britischer Bands dieser Jahre, verwoben ist wie kaum ein anderer, gehören diese Gitarren noch lange nicht zum alten Eisen. Ganz im Gegenteil. Neben den populärsten Instrumenten anderer US-Hersteller bildet die Rickenbacker noch immer einen mehr als interessanten Gegenpol und ergänzt die Klangpalette um tolle Semiakustik-Sounds.

Komplett aus massiven Hölzern gefertigt, wird bei Rickenbacker allerdings der Korpus von hinten ausgefräst. So ergibt sich ein ca. 32mm starkes Top, welchen von einem ca. 6mm starken Boden wieder verschlossen wird. Im Inneren ist somit bis auf einen Bereich unterhalb von Pickups und Brücke alles hohl. Damit vom semiakustischen Ton auch genügend nach außen dringt, ist die 330 mit dem charakteristischen Cateye versehen, welches im übrigen auch auf Roger Rossmeisl zurückgeht. Der aus Ahorn und Mahagoni gesperrte, dreiteilige Hals weist ein leicht dickeres “C”-Profil auf. Mit seiner Sattelbreite von 41,3mm und einem Griffbrettradius von 10″ kommt man auch bei großen Händen noch sehr gut auf dem 24 Bünde umfassenden Palisandergriffbrett zurecht.

Elektrifiziert wird die 330 mit zwei Rickenbacker Hi-Gain-Pickups, bei denen es sich um Singlecoils recht hoher Ausgangsleistung handelt. Und diese entlocken der 330 eben jenen silbrig, glockigen Sound, für den diese Gitarren so bekannt sind. Aber auch bei Overdrive machen diese Pickups eine gute Figur.
Anders und vielleicht auf den ersten Dreh ungewohnt ist die Bedienung, denn die jeweiligen Volume-Potis liegen aus Spielersicht unten, die Ton-Potis oben. Geschickt hingegen ist die Funktion des kleineren Drehreglers, der in Mittelposition den Anteil des Halstonabnehmers am Gesamtklangs bestimmt.

Diese Rickenbacker 330 in sehr coolem ‘Matte Black’ wurde 2018 hergestellt und befindet sich in hervorragendem, absolut neuwertigem Zustand. Macken, Dellen oder Kratzer sind nicht vorhanden und so unterscheidet sie sich im Grunde nicht von einem neuen Instrument. Im Lieferumfang ist neben dem Manual und dem Poliertuch der Rickenbacker-Koffer samt Kofferschlüssel enthalten.

  • Serial: 18 42757, Made In USA, 2018
  • Matte Black Finish
  • Solid Maple Body
  • Maple/Mahogany/Maple Neck
  • Medium “C” Neck Profile
  • Rosewood Fretboard
  • Dot Inlays
  • Nut width 41,4mm
  • 24 Narrow Frets
  • Rickenbacker High Gain Singlecoil Pickups
  • 3-Way Toggle Switch
  • 2x Volume, 2x Tone Controls
  • Blend-Control
  • 6 Sattle Rickenbacker Bridge
  • “R”-Tailpiece
  • Schaller Tuners
  • Original Rickenbacker Case

Die Rickenbacker zeigte im Scan keine Probleme. Nach der Justage des Trussrods haben wir lediglich die Einstellung der Brücke vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 2.1mm
  • e: 1,5mm
  • Strings: 09-42

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 10.7″ bis 10.2″ ab, die Bespielbarkeit dieses Klassikers ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun ganz wunderbar.

Preis: 1899EUR

(Differenzbesteuert nach §25a UStG)
Bestellen / Reservieren
Anfrage