Project Description

2017 Fender American Vintage ’65 Stratocaster

Als Fender Anfang der 1980er Jahre auf die teilweise schlechte Holz- und Fertigungsqualität der 1970er Jahre reagierte, rückten sie mit der “American Vintage Reissue” Serie die Stratocaster und Telecaster Modelle der frühen Jahre wieder in den Vordergrund. In zwei Versionen, der´62 Stratocaster mit typischem Rosewood Griffbrett oder die mit einem Ahornhals ausgestattete ´57 Fender Stratocaster, wurden ab Mitte 1982 diese ersten Vintage Reissues Strats im californischen Fullerton hergestellt.

Dass die American Vintage nach all der Zeit noch immer im Fender-Programm zu finden ist, dürfte für den großen Erfolg der Serie und ihre Bedeutung für Fender sprechen. Denn mit ihren, an den alten Originalen angelehnten Spezifikationen, positioniert sie sich deutlich abseits der stets modern gehaltenen “American Standard” und nur geringfügig unterhalb der Time Maschine Serie aus dem Fender Custom Shop.

Vor allem verwendet Fender für die Vintage Reissue dünnen Nitrolack, der im Gegensatz zu den mit Polyurethan lackieren Standards zwar nicht so widerstandsfähig ist, jedoch authentischer und schöner altert. Zudem wirkt sich der dünn aufgretragene Lack auf ein besseres Schwingungsverhalten aus, was sich letztendlich auch im Ton niederschlägt. Damit einher gehen mitunter aber auch die typischen Lackabplatzer an der Halstasche, wie auch bei dieser Stratocaster. Hier muss man sich als entscheiden, ob Authentizität wichtiger ist oder ein beständiger aber mitunter dicker Lack. Beides geht einfach nicht, verleiht der Fender das gewisse Etwas.

Ausgestattet mit dem Fender Vintage Tremolo samt, dem Trussrod-Zugang am Halsfuß, den vintageorientierten ´65 Pure-Vintage Singlecoil-Pickups und dem für das Jahr 1965 typischen Rosewood-Griffbrett ist sie somit recht nah am Original, ohne es beim Streben nach Authentizität zu übertreiben. Zwar wurde die Fender mit einem 3-fach Schalter ausgeliefert, dieser wurde jedoch vom Vorbesitzer gegen den mitgelieferten 5-fach Schalter ausgetauscht. Denn gerade in den Zwischenpositionen macht diese Strat eine wirklich tolle Figur.

Der Hals entspricht mit seinem regulärem “C”-Profil und angenehm konturierten Flanken wohl eher moderneren Spielgewohnheiten und dürfte den meisten Spielern wie angegossen in der Hand liegen. Nicht zu dick, nicht zu dünn, ist er sehr komfortabel zu bespielen. Hinzu kommt eine angenehm niedrige Saitenlage, die trotz 7,25″ Griffbrettradius nicht zu den üblichen Problemen bei Bendings jenseits des 12. Bundes führt.

Diese Fender wurde 2017 hergestellt und befindet sich mit Ausnahme des bereits erwähnten  Lackabplatzers an der Halstasche in fast neuwertigem Zustand. Die Bünde befinden sich nach dem Abrichten in Bestzustand. Im Lieferumfang ist neben dem originalen, schwarzen Fender Case, das gesamte Case Candy, der Tremolohebel sowie ein Instrumentenkabel enthalten.

  • Serial: V1740115, Made In USA, 2017
  • Olympic White Finish
  • Alder Body
  • Maple Neck
  • Rosewood Fretboard
  • ’65 C’-Neckprofile
  • 25,5″ Scale
  • Dot Inlays
  • Nut Width 42.4mm
  • 21 Vintage Style Frets
  • 3 Fender American ’65 Pure Vintage Stratocaster Singlecoils
  • Fender Vintage Style Tremolo Bridge
  • 5-Way Blade Switch
  • 1x Volume, 2x Tone Controls
  • Kluson Style Tuner
  • Weight: 3,57kg
  • Original Fender Black Hardshell Case

Die Stratocaster zeigte im Scan Ansatzpunkte für Verbesserungen in der Tonentfaltung, die  wir durch Abrichten der Bünde aufgegriffen haben. Neben der Justage des Trussrods war auch noch die Einstellung der Brücke notwendig, um ein stimmiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,9mm
  • e: 1,3mm

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 6.7″ bis 7.1″ ab, die Bespielbarkeit dieses seltenen Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun hervorragend.

Leider bereits verkauft!