Project Description

2016 Gibson Custom Shop ’59 Les Paul Standard Historic Reissue

Gibsons Reissues gleichen von Beginn an der Suche nach dem heiligen Gral. Gäbe es einen Plural, wäre dieser hier jedoch eher angebracht, denn “die eine” typische ´57, ´58, ’59 oder ´60 Les Paul Standard dürfte nicht zu finden sein. Im Prinzip waren seinerzeit alle unterschiedlich. Angefangen von den Halsabmessungen, den Pickups und Decken-Shapings, etc… Alle Parameter waren damals starken Fertigungsschwankungen unterworfen. So konnte es auch schon einmal passieren, dass eine ´50s Les Paul ein ausgeprägtes, deutlich breiteres und dickes V-Profil verpasst bekam. Die nächste hingegen ein Profil, was heute als ‘Slim Taper’ bekannt ist.

Auch die 1959er Modelle waren durch die Reihe verschieden, vor allem die Deckenanmutung betreffend. Von “stärker geflammt” bis “plain” war alles dabei. Die hier vorliegende Les Paul Standard Historic in wunderschönem Tobacco Burst’ verfügt über außerordentlich spektakulär gemasertes Top, das wirklich selten traumhaft schön ist. Die Gibson stammt aus dem “Doppeljahrgang” 2016, in dem es wie schon 2015 Reissues mit “True Historic”-Spezifiaktionen und eben ohne. Das sich das auch angesichts eines kaum nachvollziehbaren Preisunterschiedes von mehreren Tausend Euros überhaupt nicht bewährt hat und mit dem Jahr 2017 wieder zurückgenommen wurde, leuchtet sofort ein.

Die 2016er  ‘Gibson Les Paul Standard Historic’-Serie entsprach im Gibson Custom Shop im Grunde gewissermaßen der 2014 ausgelaufenen Historic Serie, einschließlich der beliebten 2013/2014er Spezifikationen.

Die damalige Modellpflege beinhaltete

  • Verzicht auf den Gummischlauch um den Halsspann-Stahlstab
  • Hals und Body werden mit historisch korrektem Knochenleim verleimt
  • auch Hals und Griffbrett sind mit historisch korrektem Knochenleim verbunden
  • die Bodyrückseite und die Zargen tragen die historisch korrekte Anilinfärbung
  • die Farbgebung des Bindings ist historisch korrekt
  • näher am Original orientierte Kluson-Mechaniken
  • die Gitarren sind mit Gibson Custom Buckern bestückt

Die Bespielbarkeit des nicht zu klobigen ´59-Halsprofils ist wirklich klasse und sollte auch kleinere Hände nicht überfordern. Von unserem frischen Plek-Setup konnte das Instrument insgesamt noch einmal deutlich profitieren, die Paula klingt und schwingt ganz hervorragend. Zudem bleibt die Gitarre mit 3.84kg noch weit unter der als magisch angesehenen “Sub4”-Marke. 

Diese Gibson aus 2016 wurde pfleglich behandelt und befindet sich in sehr gutem, nahezu neuwertigem Zustand. An einigen wenigen Stellen hat das Binding rote Verfärbungen angenommen, das muss man bei Gibson immer mal wieder in Kauf nehmen. Im Lieferumfang sind neben dem braunen Custom Shop Lifton-Case das Zertifikat sowie weitere Herstellerpapiere enthalten.

  • Serial: R9 60262, Made In USA, 2016 Custom Shop
  • Tobacco Burst Finish, VOS
  • Mahogany Body
  • Flamed Maple Top
  • Mahogany Neck
  • Indian Rosewood Fretboard, 12″ Radius
  • ’59’-Neckprofile
  • 24,75″ Scale
  • Trapezoid Inlays
  • Nut Width 42.6mm
  • 22 Medium Frets
  • 2 Gibson Custom Buckers
  • Gibson ABR-1 Bridge
  • 3-Way Toggle Switch
  • 2x Volume, 2x Tone Controls
  • Kluson Style Tuners
  • Weight: 3,84kg
  • Original Gibson Brown Lifton Case

Die Gibson zeigte im Scan eine ordentliche Verarbeitung mit nur geringen Schwachstellen. Um ein erstklassiges Setup zu erreichen haben wir uns trotzdem für eine dezente Abrichtung entschieden. 

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,9mm
  • e: 1,4mm
  • Strings: 10-46

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 11.6″ ab, die Bespielbarkeit dieses Traum-Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun noch einmal spürbar verbessert.

no images were found