Project Description

2014 FGN Neo Classic LS-20 Lemon Drop

Dass FGN bei Fujigen in Japan hervorragende Gitarren gebaut werden, hat sich mittlerweile lange herumgesprochen. Die Fertigungsqualität ist auf sehr hohem Niveau und die verwendeten Hölzer können sich ebenfalls sehen und hören lassen. Dass es die Japaner mit ihrem Anspruch ernst meinen, hochwertige Gitarren zu einem angemessenen Preis herzustellen, wird bereits bei Standard- Modellen auf den ersten Blick deutlich.

Die ‘Neo Classic LS’-Serie bietet den Vintage-Vibe der Paulas aus den 60er und 70er Jahren zu einem mehr als anständigen Preis. In ‘Lemon Drop’ ist unser Einsteigermodell LS-20 gearbeitet, gefertigt aus einem zweiteiligen Mahagoni-Korpus, bei dem man bei FGN zugunsten des fetten, singenden Tones auf jegliche Fräsungen zur Gewichtsredizierungen verzichtet. Der schönen Optik wegen ist auf das Maple-Top noch ein hübsch gemasertes Ahornfurnier aufgebracht. Trotz dieser Konstruktion bringt die FGN vergleichsweise leichte 4,25kg auf die Waage

Die Verarbeitung ist makellos und auch die Anbauteile von Gotoh nebst Seymour-Duncan Pickups werten die Gitarre ungemein auf. Die Spielbarkeit der LS20 ist mit unserem frischen Plek-Setup hervorragend und auf dem Niveau  sehr viel teuerer Instrumente.

2014 gebaut, ist der Zustand dieser Gitarre insgesamt sehr gut mit nur geringen Gebrauchsspuren.

Die Auslieferung dieser im wahrsten Wortsinne preiswerten FGN erfolgt im originalen Gigbag.

 
 
 

  • Serial: B140647, Made In Japan 2014
  • Lemon Drop Finish
  • African Mahogany Body
  • Maple Top With Laminated Flamed Maple Cap
  • Mahogany Neck
  • Indian Rosewood Fretboard
  • Rounded C Neck Profile
  • Trapezoid Inlays
  • 12″ Fingerboard Radius
  • Nut Width: 43,6mm
  • 22 Medium Frets
  • Seymour Duncan SH-1/SH-4 Pickups
  • 3-Way Toggle Switch
  • 2x Volume, 2x Tone Controls
  • Gotoh Tune-O-Matic Bridge
  • Gotoh Chrome Tuners
  • Weight: 4,25kg
  • Original Gigbag

Die FGN zeigte im Scan kleine Ansatzpunkte für Korrekturen in den hohen Lagen des Griffbretts und leichte Spielspuren an den Bünden. Nach der Justage des Trussrods haben wir die Bünde dezent abgerichtet und die Einstellung der Brücke vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,9mm
  • e: 1,3mm
  • Strings: 10-46

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 12″ bis 13″ ab, die Bespielbarkeit dieses klasse gemachten Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun noch einmal verbessert.

sold but not forgotten

no images were found