Project Description

2012 Gretsch G5120 Electromatic

Der Weg für Gretsch war bekanntermaßen nicht immer leicht. Nach ihrer Hochphase Mitte der 1950er Jahre, in der Gretsch mit Modellen wie der White Falcon oder der G6120 sehr erfolgreich waren, verkaufte Fred Gretsch die Firma 1967 an Baldwin Pianos. Damit begann ein fortlaufender Abstieg, denn die Helden dieser Zeit spielten lieber Strats, Teles oder Les Pauls. 1985 wurde von Fred W. Gretsch, einem Urenkel des Firmengründers, der Name zurückgekauft und die Firma begann wieder bei Null. Drei Jahre dauerte es, bis bei Gretsch wieder Gitarren hergestellt wurden, diesmal in Tarada, Japan.

Im Werk in Korea wurde diese G5120 Electromatic in für Gretsch klassischem ’Orange Stain’ gefertigt. Dieses tadellos verarbeitete Instrument liefert den gesuchten, dynamischen Rockabilly- und Countrysound, für die die Electromatic-Serie steht. Klangliche Flexibilität entsteht durch einen 3-Fach-Toggle für die Pickup-Anwahl, einen Master- und zwei PU-Volumenregler sowie einen Master-Toneregeler. Chrome-Hardware und ein Bigsby-Tremolo runden das üppige Paket dieser preiswerten Gitarre eindrucksvoll ab. Im Ergebnis glänzt die Gitarre mit einem kaum schlagbaren Preis-Leistungsverhältnis.

Der Zustand der 2012 gebauten Gretsch ist wirklich sehr gut mit nur geringen Gebrauchsspuren. Mit unserem frischen Plek-Setup ist die Spielbarkeit und Tonentfaltung auf hohem Niveau. Die Auslieferung erfolgt ein einem zweckmäßigen Gigbag.

 
 

  • Serial: KS12013222 , Made In Korea 2012
  • Orange Finish
  • Back And Sides: Laminated Maple Body
  • Maple Neck
  • Rosewood Fretboard
  • 24,62″ Scale
  • Thumbnail Inlays
  • Nut Width 43,2mm
  • 22 Medium Jumbo Frets
  • 2 Gretsch Humbuckers
  • Bigsby-Tremolo
  • Rosewood-Based Adjusto-Matic Bridge
  • 3-Way Toggle Pickup-Selector Switch
  • 2x Volume, 1x Master-Volume, 1x Master-Tone
  • Chrome Tuners
  • Weight: 3,3kg
  • Gigbag

Die Gretsch zeigte im Scan kleine Ansatzpunkte für Korrekturen in den hohen Lagen des Griffbretts. Nach der Justage des Trussrods haben wir die Bünde dezent abgerichtet und die Einstellung der Brücke vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen, Korrekturen am Sattel waren ebenfalls erforderlich.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,9mm
  • e: 1,2mm
  • Strings: 10-46

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 14″ bis 12.4″ ab, die Bespielbarkeit ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun noch einmal erheblich verbessert.

sold but not forgotten

no images were found