Project Description

2010 Fender Custom Shop Limited ’50s Esquire Relic

Die 1950 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellte ‘Esquire’ war ganz sicher ein Geniestreich von Leo Fender. Zunächst mit einem Tonabnehmer am Steg ausgestattet, erhielt die Solidbody-Gitarre später einen zweiten Pickpup, wurde bis zum Namensstreit mit Gretsch vorübergehend ‘Broadcaster’ genannt, erst danach erhielt sie den legendären und bis heute gültigen Namen ‘Telecaster’.

Die Version mit dem einen Pickup blieb als preisgünstigere Variante unter der ursprünglichen Bezeichnung ‘Esquire’ immer erhältlich und erlangte durch Musiker wie Bruce Springsteen oder Jeff Beck Kultstatus.

Der Fender Custom Shop legte diese auf nur 30 Stück streng limitierte ’50s Ltd. Esquire im Jahre 2010 auf und verband bei diesem Instrument eine fantastisch authentische Relic-Optik mit besonderen Ausstattungsmerkmalen. So ist der mit 9,5″ Radius und 21 Medium Jumbo-Bünden sowie 10/56V Profil ausgestattete Hals modern und angenehm spielbar. Kein Vergleich zu einem “Nocaster-Prügel” mit Vintage-Specs. Im Rahmen unserer Setup-Maßnahmen haben wir die Bünde frisch abgerichtet und das Instrument perfekt eingestellt, die Saitenreiter waren durch den Fender Custom Shop allerdings derart verrostet ausgeliefert, dass eine Feineinstellung teilweise nicht mehr möglich war. Wir haben daher alle drei Reiter gegen hochwertige Parts ausgetauscht, die originalen, aber unbrauchbaren Reiter sind im Lieferumfang enthalten.

Wie üblich ist der Korpus mit den für eine Nachrüstung des Halspickups nebst anderem Schlagbrett vorgefräst. Wer sich in diese nur 3,17kg schwere Gitarre verliebt hat, aber nicht auf den Halstonabnehmer verzichten kann, ist mit Leichtigkeit in der Lage, einen zweiten PU zu verbauen. Nötig ist das unseres Erachtens aber nicht, da die Esquire über die “Mike Eldred Grease Bucket”-Schaltung verfügt, die drei völlig unterschiedliche Sounds aus nur einem Tonabnehmer zaubert. Position 1 leitet das Signal am Tonregler vorbei für einen sehr frischen, drahtigen Telesound. Position 2 erlaubt bei warmem Grundsound den Zugriff auf die Tonregelung und Position 3 liefert einen etwas ausgedünnten, “out of phase”-artigen Sound. Wirklich überzeugend.

Wer auf der Suche nach einer in der Stückzahl streng limitierten, vielseitig klingenden und modern spielbaren Esquire ist, wird an dieser Traumgitarre schwer vorbei kommen können.

Die Auslieferung der Esquire erfolgt im originalen Fender G&G Deluxe Case mit Zertifikat, Instrumentenkabel, Gitarrengurt, Reinigungstuch und Herstellerpapieren sowie den originalen Saitenreitern.

  • Serial: R9449, Made In USA, 2010 Custom Shop
  • Nocaster Blonde Nitro Finish, Relic
  • Lightweight Ash Body
  • 1-Piece Plain Grain Maple Neck
  • 10/56 V Neck Profile
  • Dot Inlays
  • 9,5″ Fingerboard Radius
  • Nut Width: 42.3mm
  • 21 Medium Frets
  • ’51 Nocaster Relic Pickup
  • 3-Way Blade Switch
  • 1x Volume, 1x Tone Controls
  • Mike Eldred “Greasebucket” Esquire Wiring
  • Fender Vintage Nocaster Bridge
  • Kluson Style Tuners
  • Weight: 3,17kg
  • Original Fender Brown Tolex Case

Die Esquire zeigte im Scan kleine Ansatzpunkte für Korrekturen in den hohen Lagen des Griffbretts. Nach der Justage des Trussrods haben wir die Bünde dezent abgerichtet und die Einstellung der Brücke vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,9mm
  • e: 1,3mm

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 9.4″ bis 9.7″ ab, die Bespielbarkeit dieses Traum-Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun noch einmal verbessert.

Preis: 3299EUR

(Differenzbesteuert nach §25a UStG)
Bestellen / Reservieren
Anfrage