Project Description

2009 Fender John Mayer Signature Stratocaster

Während “Slowhand” Eric Clapton schon in den 80ern mit einem eigenen Signature Modell bedacht wurde und damit der erste Fender-Artist wurde, war es bei Schmusesänger und Womanizer John Mayer erst 2005 soweit. Aber der John ist ja auch um ein paar Jährchen jünger, das passt also.

Was zeichnet diese Stratocaster aus amerikanischer Fertigung also aus? Es sind sicher nur ein paar Details, aber dieselnd schon erwähnenswert. Beginnen wir beim Hals, der geringfügig kräftiger ist als man es bei einer 60er Strat erwarten würde. Das Griffbrett ist aus African Rosewood und trägt 21 Medium Jumbo Bünde. Der Handstück ist modifiziert und eine Backplate sucht man bei der Gitarre vergeblich.

Die “slightly underwound” gewickelten Singlecoils verströmen reichlich Vintage-Vibe, eben genau auf die Bedürfnisse von John abgestimmt.

Wir konnten mit unserem frischen Plek-Setup eine Spielbarkeit realisieren, die sich nun sicher auf Custom Shop Niveau bewegt.

2009 wurde die Gitarre ausweislich der Stempel am Hals fertig gestellt, bei den Signature-Modellen von Fender lässt sich das Alter oft nicht aus der Seriennummer verlässlich herleiten. Gebrauchsspuren finden sich im Olympic White Finish kaum, daher verleihen wir der Gitarre gerne die Bestnote “vorzüglich”.

Die Auslieferung der großartigen Fender erfolgt in einem neuen Gigbag.

  • Serial: SE03795 Made In USA, 2009
  • Olympic White Finish
  • Alder Body
  • Maple Neck
  • African Rosewood Fretboard, 9,5″ Radius
  • JM-Neckprofile
  • 25,5″ Scale
  • Dot Inlays
  • Nut Width 42mm
  • 21 Medium Frets
  • 3 Fender Big Dipper Strat Singlecoils
  • Fender Vintage Style Tremolo Bridge
  • 3-Way Blade Switch
  • 1x Volume, 1x Tone Controls
  • Kluson Style Tuners
  • Weight: 3,55kg
  • New Fender Gigbag

Die John Mayer zeigte im Scan kleine Ansatzpunkte für Korrekturen in den hohen Lagen des Griffbretts. Nach der Justage des Trussrods haben wir die Bünde dezent abgerichtet und die Einstellung der Brücke vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,9mm
  • e: 1,3mm
  • Strings: 10-46

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 9.3″ bis 9.4″ ab, die Bespielbarkeit dieses Signature-Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun auf Spitzenniveau.

sold but not forgtten

no images were found