Project Description

2006 Fender Custom Shop 60s Stratocaster Relic NOS -Refret

Seit etwa 1995 bedient der Fender Custom Shop die Nachfrage der geneigten Kunden nach künstlich gealterten Instrumente, anfangs über den Spezialisten Vince Cunetto, später nach Aufbau eigenen Know Hows in unterschiedlichen Alterungsgraden von ‘NOS’ bis ‘Heavy Relic’. Ein ganz zauberhaftes Exemplar aus 2006 dürfen wir hier in klassischem 3-Color-Sunburst vorstellen.

Trotz der Kennzeichnung als NOS haben sich im Finish im Laufe der Zeit feine Lackrisse gebildet, ‘Closed Classic’ wäre da wohl eher die passende Klassifizierung. 

Die Fender war durch die zu der Zeit üblichen Vintage-Specs mit 7,25″ Radius und abgespielten Spaghetti-Bünden alles andere als gut spielbar, zeigte aber wunderbares klangliches Potential. Das ist in der Regel die ideale Ausgangssituation für unsere “Bigfoot-Modifikation”. Dabei entfernen wir die Bünde, richten das Griffbrett hochpräzise mit einem Compound-Radius ab, setzen Jesar-Bünde ein und  richten diese wieder ab, fertig ist das Paket dann mit einem neuen Knochensattel. Die Spielbarkeit der von uns auf diese Weise getunten Gitarren ist unglaublich gut.

Die Auslieferung der Fender erfolgt in einem schwarzen Fender Case mit Tremolohebel, das Custom Shop-Zertifikat ist leider abhanden gekommenen, an der Authentizität bestehen aber keine Zweifel, alle Teile sind entsprechend gekennzeichnet oder gestempelt.

  • Serial: R22959 Made In USA, 2006 Custom Shop
  • 3-Color-Sunburst Finish
  • Alder Body
  • Maple Neck
  • Indian Rosewood Fretboard, 7,5″  – 9,5″ Radius Made By Bigfoot
  • ‘Mid 60s Oval C’-Neckprofile
  • 25,5″ Scale
  • Dot Inlays
  • Nut Width 42mm
  • 21 Narrow Frets, Refret By Bigfoot
  • 3 Fender Custom Shop Singlecoils
  • Fender Vintage Style Tremolo Bridge
  • 5-Way Blade Switch
  • 1x Volume, 2x Tone Controls
  • Kluson Style Tuners
  • Weight: 3,53kg
  • Fender Black Tolex Case

Die Fender zeigte im Scan deutliche Ansatzpunkte für Korrekturen in den hohen Lagen des Griffbretts. Da die Bünde ab Werk sehr schmal und flach waren, haben wir uns für eine Neubundierung entschieden. Hierbei haben wir das Griffbrett mit einem Compound-Radius von 7,5″ – 9,5″ ausgestattet und die neuen Jescar-Bünde präzise abgerichtet. Nach der Justage des Trussrods haben wir die Bünde dezent abgerichtet und die Einstellung der Brücke vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen. Zu diesem Paket gehört natürlich immer auch ein neuer Knochensattel.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Griffbrett abrichten, Neuundierung, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,9mm
  • e: 1,3mm

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 7,5″ bis 10″ ab, die Bespielbarkeit dieses schönen Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun sensationell.

sold but not forgotten

no images were found