Project Description

2006 Carvin DC 400 Active

In jeder Hinsicht eine außergewöhnliche Gitarre ist diese wunderbare Doublecut DC400 Anniversary aus dem amerikanischen Edel-Custom Shop ‘Carvin’, die mittlerweile ja unter dem eigentlichen Familiennamen ‘Kiesel’ am Markt auftreten. Sie ist außerordentlich hochwertig aus besten Hölzern verarbeitet, glänzt durch eine stimmige Optik im Stile der 90er und 200er Jahre und bietet eine hervorragende Spielbarkeit und eine enorme Vielseitigkeit in den klanglichen Möglichkeiten. Und das zu einem Preis, bei dem vergleichbare Hersteller nicht selten den doppelten Preis aufrufen. Wie ist das möglich und was steckt eigentlich hinter der Firma Kiesel?

Nun, vor über 70 Jahren gründete Lowell Kiesel die Carvin-Firmengruppe, in der ein breites Spektrum an Musikinstrumenten und -komponenten hergestellt wurde. Der Markenname “Carvin” setzt sich übrigens aus den Vornamen der beiden Kiesel-Söhne CARson und GaVIN zusammen. Schon um 1970 griff dann Kiesel-Nachfahre Mark den Custom Shop-Gedanken auf, aus einer Auswahl von Hölzern, Komponenten und Modelllinien hochwertige Instrumente unmittelbar auf Kundenwunsch zu bauen. 1995 dann stieß schließlich Jeff Kiesel zur Unternehmensgruppe dazu und brachte sich insbesondere in der Produktentwicklung stark ein. In 2015 führte dann eine Neuausrichtung bei Kiesel in der  Gitarrenproduktion bei den vielfältigen Modellen für nahezu alle Genres zu einer Änderung der Verkaufsbezeichnung, aus “Carvin” wurde in der Folge “Kiesel”. Durch einen wirklich gut funktionierenden Direktvertrieb kann Kiesel feinste Custom Shop-Ware zum “Fabrik-Preis” anbieten, absolut überzeugend.

Die DC400 ist eine absolute Schönheit mit einem Ahornhals, der durch den Korpus führt, was das Instrument mit endlosem Sustain honoriert. Dem selben Zweck dient die Saitenführung durch den Korpus, perfekt einstellbar über eine Brücke mit 6 einzelnen Reitern. An den Hals sind Seitenteile aus Erle angeleimt und eine eine zweiteilige Ahondecke in Spitzenqualität ziert die Korpusoberseite.

Der in einem ‘Medium C’ gehaltene Hals hat eine hervorragende Spielbarkeit durch seinen flachen Griffbrettradius und 24 perfekt eingelassene Jumbobünde. Opulent ist auch die Anmutung des Ebenholzgriffbretts mit den Abalone-Blockinlays. Die Verarbeitung der Gitarre ist enorm hoch, wir haben uns nur wegen der vorhandenen Spielspuren für ein Abrichten der Bünde entschieden.

Neben zwei Kiesel-Humbuckern steht auch eine aktive Klangregelung mit Treble- und Bass-Boost zur Verfügung, zudem stehen 3 Miniswitches für Coilsplit und Phasenumkehr zu Verfügung. Zusätzlich können über die Transduver Bridge Piezo-Sounds gefahren werden, natürlich mischbar mit dem magnetischen Signal. Im Elektronikfach ist ein Trimmpoti zu finden, übe den die Piezo-Intensität individuell geregelt werden kann. Über die beiden Input-Jacks können das Piezo- und das magnetische Signal parallel über zwei Amps gefahren werden. Ein in allen Dimensionen derart überzeugendes Instrument zu einem solchen Preis wird es sicher nicht so oft geben. Hier hießt es, schnell zuzugreifen…

Der Zustand der Carvin ist insgesamt ganz hervorragend mit nur geringen Gebrauchsspuren. Ausweislich des Hangtags ist die Gitarre 2006 hergestellt worden.

Die Auslieferung dieser großartigen Gitarre erfolgt im originalen Carvin Case mit Herstellerpapieren Trussrod-Key und Ersatz-Pickuprahmen.

  • Serial: 70500, Made In USA 2006
  • Natural Gloss Finish
  • Maple Neck Thru Body With Alder Sides
  • Flamed Maple Top
  • C- Neck Profile
  • Ebony Fretboard
  • Abalone Block Inlays
  • 12″ Fingerboard Radius
  • Nut Width: 43mm
  • 24 Medium Jumbo Frets
  • 2 Carvin Humbuckers
  • 3-Way Toggle Switch
  • 1x Master-Volume, 1xMagnetic-Tone, 1x Piezo-Tone, 1x Piezo-Mix Controls
  • 3 Mini-Switches For Coilsplit And Phase-Switch
  • Transducer Bridge With 6 Saddles
  • Sperzel Locking Tuners
  • Weight: 3,58kg
  • Original Carvin Case

Die Carvin zeigte im Scan eine tolle Verarbeitung. Nach der Justage des Trussrods haben wir die Bünde lediglich wegen leichter Spielspuren dezent abgerichtet und die Einstellung der Brücke vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,9mm
  • e: 1,3mm

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 13″ bis 13.5″ ab, die Bespielbarkeit dieses vielseitigen Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun fantastisch.

sold but not forgotten

no images were found