Project Description

2005 Gretsch G5124 Electromatic

Als in den 1940er die ersten Gitarren bei Gretsch mit einem Pickup ausgestattet wurden, erhielten sie die einprägsame Bezeichnung “Electromatic”. Schließlich sollte jeder wissen, dass es hier elektromatisch zur Sache geht. Dieser Name hat bei Gretsch also schon eine lange Tradition. Heutzutage trägt die erschwingliche Einstiegs-Serie bei Gretsch diesen Namen wieder mit Stolz auf der Kopfplatte.

Der Weg für Gretsch war bekanntermaßen ein ständiges Auf und Ab. Nach einer Hochphase Mitte der 1950er Jahre, in der Gretsch mit Modellen wie der White Falcon oder der G6120 sehr erfolgreich waren, verkaufte Fred Gretsch die Firma 1967 an Baldwin Pianos. Damit begann ein fortlaufender Abstieg, denn die Helden dieser Zeit spielten lieber Strats, Teles oder Les Pauls.

1985 wurden von Fred W. Gretsch, einem Urenkel des Firmengründers, die Namesrechte zurückgekauft und die Firma begann wieder bei Null. Drei Jahre dauerte es bis bei Gretsch wieder Gitarren hergestellt wurden.

Die G5124 ist mit ihrem klassischen Doublecut-Design, den DeArmond-Pickups und dem typischen Bigsby-Tailpiece sofort als Gretsch zu erkennen. Die Verarbeitung sowie die Auswahl der verwendeten Hölzer und der Hardware ist erstaunlich hochwertig. Auch klanglich ist diese Gretsch natürlich sofort als Gretsch wieder zu erkennen. Ausgestattet mit zwei Singlecoils, produziert sie den typisch luftigen Archtopsound. Wie es sich bei einer Gretsch gehört, ist natürlich auch ein Bigsby montiert. Wegen vorhandener Probleme an dem alten haben wir einen neuen Knochensattel eingebaut.

Diese Gretsch befindet sich trotz des Alters in tollem Zustand. Gebrauchsspuren sind nur in geringem Maße vorhanden. Und auch die Bünde zeigen nach dem Abrichten keinerlei Spielspuren. Die Gretsch kommt in einem nicht originalen Gigbag.

  • Serial: KS05123707, Made In Korea, 2005
  • White Finish
  • 5-Ply Maple Body
  • Maple Neck
  • Indian Rosewood Fretboard
  • “U” Neck Profile
  • Pearloid Neo-Classic Thumbnail Inlays
  • Nut width: 44mm
  • 22 Medium Jumbo Frets
  • DeArmond Singlecoil Pickups
  • Adjusto-Matic Bridge
  • 3-Way Switch
  • 2x Volume, 1x Master Volume , 1x Master Tone
  • Vintage Style Open Back Tuners
  • Weight: 3,2kg
  • Non Original Gigbag

Die Gretsch zeigte im Scan Probleme mit dem Sattel, Spielpuren an den Bünden und Korrekturbedarf. Nach der Justage des Trussrods haben wir die Bünde deswegen abgerichtet, einen Knochensattel eingebaut und die Einstellung der Brücke vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,9mm
  • e: 1,3mm
  • Strings: 10-46

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 14.6″ bis 15.5″ ab, die Bespielbarkeit dieses Kult-Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun auf Spitzenniveau.