Project Description

2004 Duesenberg Fullerton Carl Carlton Signature Headstock Repair

Carl Carlton gehört seit vielen Jahren zu den ganz großen “Sidemen” auf den Bühnen des (Deutsch)-Rock, seine Auftritte mit Peter Maffey, Udo Lindenberg oder Robert Palmer sind legendär. Der als Karl Walter Ahlerich Buskohl geborene Produzent und Musiker zeichnet sich neben seinem geschmackvoll akzentuiertem Spiel auch durch seine unaufgeregte und umkapriziöse Art aus, und genau für diese Eigenschaften steht auch die großartige ‘Fullerton CC’-Signature-Gitarre. Dabei überzeugt die Duesenberg CC in ‘Vintage Orange’ mit klassischer Eleganz, hochwertigem Ton und nun fantastischer Spielbarkeit.

Duesenbergs Designsprache ist deutlich durch die 20er und 30er Jahre des letzten Jahrhunderts geprägt. Art Déco wohin das Auge blickt. Nahezu jedes Bauteil, bis hin zum Truss Rod-Cover trägt diese typischen Designelemente. Möglich ist dies durch Duesenbergs Anspruch, die komplette Hardware sowie die Pickups selbst herzustellen. So entsteht eine Gitarre, die nicht nur klanglich, sondern auch optisch perfekt auf die Wünsche des Kunden abgestimmt werden kann.

Die CC ist als Variante der Fullerton-Serie mit den für diese typischen Ausstattungsmerkmalen versehen. Die Halbresonanzgitarre in der “ES-Klasse” ist mit laminierten Hölzern und Centerblock gebaut, eine Fichtedecke und ein Ahornhals komplettieren das Angebot. Bei den Pickups fiel die Wahl auf den Duesenberg GrandVintage Humbucker an der Brücke sowie auf den Duesenberg SingleTwin Domino am Hals. Dabei fällt beim Test am Amp auf, dass beide Pickups einen sehr transparenten und dynamischen, vor allem aber ausgewogenen Klang erzeugen, der von der Semiakustikbauweise leicht beeinflusst etwas akustischer klingt, als dies bei einer reinen Solidbody der Fall ist. Jedoch drängt sich der hohle Korpus aufgrund seiner Proportionen nicht in den Vordergrund, sondern bereichert lediglich den Ton um das entscheidende “Etwas”.

In Puncto Verarbeitung, Holzauswahl und Bespielbarkeit geht Duesenberg keine Kompromisse ein. So verwundert es auch nicht, dass sich der wohl proportionierte Ahornhals mit “D”-Profil hervorragend bespielen lässt. Auch die werksseitige, computerbasierte Abrichtung mittels Plek-Maschine trägt hier ihren Teil zur perfekten Bespielbarkeit bei, mit unserem frisches Setup steht sie nun wieder perfekt da.

Die Duesenberg CC aus 2004 befindet sich im Kern in sehr gutem Zustand mit altersgemäßen Gebrauchsspuren. Die Gitarre hatte mal einen Kopfplatten-Schaden, der extrem professionell repariert wurde. Die Bünde befinden sich nach dem Abrichten ebenfalls in Bestzustand. Die Auslieferung erfolgt im nicht originalen Formkoffer.

  • Serial: 042656, Made In Germany 2004
  • Orange Finish
  • Laminated Maple Body, Semihollow With Centerblock
  • Laminated Spruce Top
  • Maple Neck
  • Indian Rosewood Fretboard
  • ‘D’-Neckprofile
  • 25,5″ Scale
  • Dot Inlays
  • Nut Width 43mm
  • 22 Jumbo Frets
  • Duesenberg GrandVintage Humbucker At Bridge Position
  • Duesenberg Domino P-90 Singlecoil At Neck Position
  • Duesenberg Adjustable Bridge With Deluxe Tremola
  • 3-Way Blade Switch
  • 1x Volume, 1x Tone Controls
  • Duesenberg Tuners
  • Weight: 3,85kg
  • Non Original Case

Die CC zeigte im Scan kleine Ansatzpunkte für Korrekturen in den hohen Lagen des Griffbretts sowie sehr deutliche Gebrauchsspuren. Nach der Justage des Trussrods haben wir die Bünde daher abgerichtet und die Einstellung der Brücke vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,8mm
  • e: 1,3mm
  • Strings: 10-46

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 14.1″ bis 14.4″ ab, die Bespielbarkeit dieses hochwertigen Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun einwandfrei verbessert.

Sold but not forgotten

 

no images were found