Project Description

1997 Ibanez JPM 100 P2

Aus erster Hand stammt diese sehr gepflegte und mit unserem Plek-Setup fantastisch spielbare Ibanez JPM 100 in der Designvariante 2, die ein Graphikmuster auf der Linde-Korpus trägt, dass in seiner Abstraktheit irgendwo an Picasso erinnert. Von 1995 bis 1999 währte die Zusammenarbeit mit dem Dream Theater-Frontmann bei Ibanez, bis dieser mit Music Man eine Liaison einging, die bis heute anhält und zahllose Signature-Modelle einschloss.

Der natürlich schlanke Ahornhals im JP-Shape trägt 24 von uns noch einmal abgerichtete Jumbobünde im eingefassten Palisandergriffbrett, Offset Dot-Inlays markieren die Spiellage.

Das Lo Pro Edge-Tremolo arbeitet stimmstabil und die DiMarzios liefern den heissen Signature-Sound von John. In der Mittelstellung des 3-fach Toggles sind die einander zugewandten Spulen der beiden Humbucker aktiv. 

Der Zustand ist für das Alter der Gitarre von 23 Jahren außerordentlich gut mit nur geringen Gebrauchsspuren. Die Auslieferung erfolgt mit Tremolohebel und Einstellschlüsseln in einem originalen Ibanez JEM-Jubiläumscase, welches der bisher einzige Besitzer beim Erwerb in einem großen Kölner Fachgeschäft dazu bekommen hatte.

 

 

  • Serial: F9714242, Made In Japan, 1997
  • P2 Finish
  • American Basswood Body
  • Maple Neck
  • JPM Neck Profile
  • Top-Lock III Locking Nut
  • Indian Rosewood Fretboard
  • Offset Dot Inlays
  • 12″ Fingerboard Radius
  • Nut Width: 43mm
  • 24 Jumbo Frets
  • 2 DiMarzio Humbuckers (Steve’s Special, Air Norton)
  • 3-Way Toggle Switch
  • 1x Volume, 1x Tone Controls
  • Lo PRo Edge Tremolo Bridge
  • Gotoh SG 38 Tuners
  • Weight: 3,25kg
  • Ibanez Case

Die JPM zeigte im Scan neben Spielspuren klare Ansatzpunkte für Korrekturen in den hohen Lagen des Griffbretts. Nach der Justage des Trussrods haben wir die Bünde daher abgerichtet und die Einstellung der Brücke vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,9mm
  • e: 1,3mm
  • Strings: 09-42

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 13.9″ bis 18.3″ ab, die Bespielbarkeit dieses Kult-Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun noch einmal erheblich verbessert und auf dem Niveau einer modernen Spitzengitarre.

sold but not forgotten