Project Description

1967 Gretsch G6120 Chet Atkins

Der Weg für Gretsch war bekanntermaßen nicht immer leicht. Nach einer Hochphase Mitte der 1950er Jahre, in der Gretsch mit Modellen wie der ‘White Falcon’ oder der ‘G6120’ sehr erfolgreich war, verkaufte Fred Gretsch die Firma 1967 an Baldwin Pianos. Damit begann ein fortlaufender Abstieg, denn die Helden dieser Zeit spielten lieber Strats, Teles oder Les Pauls. 1985 wurde von Fred W. Gretsch, einem Urenkel des Firmengründers, der Name zurückgekauft und die Firma begann wieder bei Null. Drei Jahre dauerte es, bis bei Gretsch wieder Gitarren hergestellt wurden, diesmal in Tarada, Japan. 

Aus 1967 und damit aus dem Beginn der “Baldwin Era” stammt unsere 6120 Chet Atkins mit Double Cutaway und in zauberhaft gefadetem Orange Stain. Die Gitarre ist mit einer Floating-Bridge ausgestattet und dem obligatorischen Bigsby Tremolo.

Ein besonderes Highlight bei dieser Vintage-Gitarre ist die Elektronik-Abteilung mit den Gretsch Hunbuckern und der legendären Klangregelung. Neben dem 3-fach Toggle zur Pickup-Anwahl steht je ein Volumenregler pro Tonabnehmer zur Verfügung, ein Mastervolumen regelt das Lautstärkeniveau insgesamt. Ein weiterer 3-fach Toggle legt den Klangcharakter mit folgenden Definitionen fest: 1. Medium Level High Frequency Roll Off 2. Switch Out Of Circuit, Pickup Wide Open 3. Slight Level High Frequncy Roll Off. Der Standby-Switch dürfte eher in die Abteilung “Kuriosum” gehören.

Der Zustand der Gretsch aus 1967 ist insgesamt gesehen sehr gut mit für das Alter vergleichsweise geringen Gebrauchsspuren. Eine Neubundierung war vor einiger Zeit professionell durchgeführt worden, im Rahmen unsrer Plek-Optimierung haben wir die Bünde für ein Maximum an Tonentfaltung und Spielfreude noch einmal präzise abgerichtet.

Die Auslieferung der Gretsch erfolgt in einem deutlich abgenutzten Formkoffer von Gretsch mit verschiedenen historischen Herstellerpapieren sowie dem Kurzgutachten vom ‘Guitarpoint’.

 

  • Serial: 47271, Made In USA 1967
  • Orange Stain Finish
  • Back And Sides: Laminated Maple Body, 16″ Wide, 2.75″ Deep
  • Laminated Maple Top
  • 3-Piece Maple Neck
  • Ebony Fretboard, 9,45 ” Radius
  • 24,62″ Scale
  • Neo Classic Thumbnail Inlays
  • Nut Width 42.8mm
  • 22 Medium Frets (Refret)
  • 2 Gretsch Humbuckers
  • Bigsby Tremolo
  • Rosewood-Based Rocking Bar Bridge
  • 3-Way Toggle Pickup-Selector Switch
  • 3-Way Toggle Tone Switch
  • 2x Volume, 1 Master-Volume
  • Open Gear Tuners
  • Weight: 3,41kg
  • Original Gretsch Case

Die Gretsch war vor einiger Zeit professionell neubundiert worden. Sie zeigte im Scan kleine Ansatzpunkte für Korrekturen an unterschiedlichen Stellen des Griffbretts. Nach der Justage des Trussrods haben wir die Bünde präzise abgerichtet und die Einstellung der Brücke vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,9mm
  • e: 1,3mm
  • Strings: 11-49

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 11″ bis 9.4″ ab, die Bespielbarkeit dieses Vintage-Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun erstklassig.