Project Description

2009 Collings OM-1 / Calton Case

Es gibt große und mittelgroße Gitarrenhersteller, Firmen wie Gibson, Fender oder zum Beispiel PRS, die mit hohen Fertigungskapazitäten aufwarten und trotz einer auf Masse ausgelegten Fertigung durchaus hervorragende Gitarren herstellen. Es gibt aber auch Hersteller, die eher das Prädikat Gitarrenbauer tragen. Zu ihnen zählte zweifelsfrei der vor kurzem leider verstorbene Bill Collings. Ständig nach Perfektion strebend ging er beim Bau seiner Instrumente keine Kompromisse ein. Bis ins kleinste Detail durchdacht, entstehen seit 40 Jahren in Austin, Texas, hochwertigste Instrumente. Und bei all der Liebe zum Detail verwundert es nicht, dass gerade einmal um 1000 Gitarren von 50 Mitarbeitern hergestellt werden. Das produziert Gibson wohl in wenigen Tagen.

Heute ist der Name Collings zurecht eine feste Größe im Bereich hochwertiger Akustikgitarren. Wer jemals die Gelegenheit hatte, eine Collins anzuspielen, wird beim Lesen dieser Zeilen wohl zustimmend nicken. Mit dem gleich hohen Anspruch in Bezug auf Ergonomie, Verarbeitungsqualität und Perfektion werden bei Collings aber auch Semiakustik, Jazz- oder reine Solidbody-Modelle auf höchstem Niveau gefertigt. Neben Solidbodymodellen wie der City Limits, der 290 oder der 360 (ein schönes Exemplar befindet sich gerade ebenfalls in unserem Sortiment), wird bei Collings vor allem auf den Bau von Semiakustik- oder Archtopmodellen ein besonderes Augenmerk gelegt. Denn hier können die Erfahrungen der letzten Jahrzehnte besonders gut in die Konstruktion einfließen.

Ganz dem hohen Anspruch Bill Collings entsprechend besticht auch diese OM-1 durch ihre erlesenen Hölzer, eine makellose Verarbeitung und hochwertige Hardware. Als 14-Fret Orchester Model dürfte sie mit ihren kompakten Abmessungen und der etwas größeren Sattelbreits von 44mm besonders für Fingerstyle interessant sein. Aber auch für Strumming ist sie bestens geeignet.

Der Zustand ist sehr gut und wird nur durch einen reparierten Deckenriss etwas getrübt. Jedoch ist der so fachmännisch und nahezu unsichtbar repariert worden, dass er kaum noch zu sehen ist. Die Bünde befinden sich nach der Plek-Behandlung n natürlich in sehr gutem Zustand. Im Lieferumfang ist ein hochwertiges Carlton-Case, der bei Neupreisen von über 1000€ zurecht das Prädikat Luxuskoffer trägt. Des Weiteren ist die Garantiekarte sowie die Kofferschlüssel enthalten. 

  • Serial:23009 , Made In USA, 2009
  • High Gloss Nitrocellulose Lacquer
  • Sitka Spruce Top
  • Pre-War Scalloped X-Brace
  • Honduran Mahogany Back & Sides
  • Mahogany Neck With High Gloss Polyester Finish
  • Modified “V” Neckprofile
  • 25,5″ Scale
  • Ebony Fingerboard
  • Dot Inlays
  • Nut Width mm
  • 20 Frets
  • 14″ – 26″ Compound Fingerboard Radius
  • Nickel Waverly Tuner
  • Weight:  1,8kg
  • Original Calton Case

Die Collings zeigte im Scan neben einer äußerst hohen Fertigungsqualität auch leichte Speilspuren, weswegen wir die Bünde dezent abgerichtet haben. Neben der Justage des Trussrods waren nur Korrekturen an der Stegeinlage notwendig, um ein Spitzen-Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten, Stegeinlage nacharbeiten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 2,32mm
  • e: 1,54mm

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 13.6″ bis 27.2″ ab, die Bespielbarkeit dieses seltenen Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun hervorragend.

Preis: 3699EUR

(Differenzbesteuert nach §25a UStG)
Bestellen / Reservieren
Anfrage