Project Description

2007 Gibson Sheryl Crow Signature

Sheryl Crow erging es wie vielen Gitarristen, die mit ihrem Lieblingsinstrument auf Tour sind. Ständig besorgt, dass ihre favorisierte 1962 Gibson Country Western den harten Touralltag nicht mehr lange überstehen würde, kontaktierte sie schließlich Gibson. In der Hoffnung, eine möglichst exakte Kopie mit einigen modernen Spezifikationen gebaut zu bekommen, nahm sich Gibson gerne der Gitarre an und veröffentlichte ein Jahr später die Sheryl Crow Signature.

Bei Sheryl Crows Country-Western handelt es sich im Prinzip um eine Southern Jumbo, die bereits ab 1942 als Round Shoulder ähnlich der J-45 hergestellt wurde. War die SJ in Sunburst lackiert, wurde ab 1954 eine Version mit Natural Finish angeboten, welche ab 1956 den Namen “Country Western” trug. Nach Einführung der Hummingbird im Jahr 1960, wurden zwei Jahre später auch die SJ und die Country-Western überarbeitet und erhielten ebenfalls eine “Square Shoulder”-Korpus-Kontruktion. Es handelt sich also bei allen drei Gitarren prinzipiell um ein und dasselbe Modell, jedoch in unterschiedlichen Farbgebungen. Um die Hummingbird als eigenständiges Modell etwas weiter abzusetzen, schließlich war sie nach der SJ-200 das zweitteuerste Modell dieser Zeit, bekam sie etwas andere Mechaniken sowie das bekannte, verzierte Schlagbrett.

Verarbeitung, Holzauswahl und Konstruktion sind auf hohem handwerklichen Niveau. So verbindet Gibson Hals und Korpus nicht nur mittels der sehr stabilen Dovetail-Verbindung miteinander, auch die Decke dieser “Flat Top” erhält eine leichte, kaum wahrnehmbare Wölbung. Dies führt in Verbindung mit dem “Single X”-Bracing zu einer erhöhten Steifigkeit und geringerer Belastung der Deckenverbindungen. Zudem beeinflusst die leichte Wölbung die Klangprojektion positiv, besonders in den Mitten.

Mit der massiven Decke aus AAA-Sitka Spruce, den massiven Mahagoni-Zargen und Boden erzeugt die Gibson einen sehr brillanten Klang mit tollen Bässen, ausgewogenen Mitten und schönen, brillanten Höhen. Verbaut wurde zudem ein LR Baggs Element Active Pickup. Ausgestattet mit einem Volume-Regler im Schalloch und einem aktiven Preamp im Endpin überzeugt sie mit dem Undersattle-Pickup, auch verstärkt, mit einem sehr authentischen Piezosound.

Der Hals verfügt über ein komfortables C-Profil, welches weder zu dick, noch zu dünn ausgefallen ist. Mit einer Sattelbreite von 44,2 mm deckt die Gibson zudem einen breiten Einsatzbereich ab. Sowohl bei Fingerpicking als auch bei Akkordbegleitung fühlt sich die Sheryl Crow pudelwohl.
Als weitere Besonderheit ist die Gibson mit einem von Sheryl Crow unterschriebenen Label versehen, welches neben der regulären Seriennummer auch die fortlaufende Seriennummer 1472 trägt.

Diese Gibson Sheryl Crow wurde 2007 hergestellt und befindet sich in sehr gutem, wenig gespieltem Zustand. Neben zwei kleinen Dellen auf der Rückseite sind keinerlei Gebrauchsspuren vorhanden. Spielbarkeit und Tonentfaltung sind mit unseren umfassenden Setup-Maßnahmen sensationell gut. Im Lieferumfang ist der stabile Gibson Koffer enthalten, welcher sich ebenfalls in sehr gutem Zustand befindet. 

  • Serial: 01137003, Made in USA, 2007
  • Artist Serial: 1472
  • 14-Fret Square Shoulder Dreadnought
  • Natural Finish
  • Sitka Spruce Top
  • Mahogany Back & Sides
  • Scalloped Top Bracing
  • Mahogany Neck
  • Indian Rosewood Fretboard
  • C-Neck Profile
  • Nut Width: 44.2mm
  • Indian Rosewood Bridge
  • Vintage White Button Tuners
  • MOP Split Parallelogram Inlays
  • White Body Binding
  • Bone Nut & Sattle
  • Weight: 1,97kg
  • Original Gibson Hardshell Case

Die Sheryl Crow Signature zeigte im Scan verschiedene Probleme mit unterschiedlichen Bundhöhen und einem quasi verbrauchten Sattel. Nach Einstellung des Trussrod haben wir die Bünde abgerichtet, einen neuen Knochensattel eingepasst und Korrekturen an der Stegeinlage vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten, Knochensattel einpassen, Stegeinlage nacharbeiten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 2,33mm
  • e: 1,47mm

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 10.1″ bis 11.6″ ab, die Bespielbarkeit dieses wunderbaren Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun sensationell.

Leider bereits verkauft!