Project Description

Collings City Limits Jazz

Firmengründer Bill Collings strebte bis zu seinem Tod im Jahre 2017 nach Perfektion. Nicht was sein Gitarrenspiel betrifft, das beherrschte er eher rudimentär. Beim Bau seiner Instrumente ging er jedoch von Beginn an keine Kompromisse ein. Bis ins kleinste Detail durchdacht, entstehen seit 40 Jahren in Austin, Texas, hochwertigste Instrumente. Dabei strebte Bill Collings ursprünglich eine Medizinerkarriere an, schwänzte jedoch Zunehmens die Vorlesungen, um am heimischen Küchentisch die ersten Akustikgitarren zu bauen.

Mit steigendem Erfolg, den er vor allem bei Musikern in der näheren Umgebung hatte, zog er nach Califonien und arbeitete eigenständig mit befreundeten Gitarrenbauern zusammen. George Gruhn war es letztlich, der Bill Collings durch den Auftrag, 24 Dreadnoughts und Jumbos herzustellen, auch überregional bekannt machte. Heute ist der Name Collings zurecht eine feste Größe im Bereich hochwertiger Akustikgitarren.

Mit seinem hohen Anspruch in Bezug auf Ergonomie, Verarbeitunsqualität und Perfektion werden bei Collings aber auch Semiakustik, Jazz- oder reine Solidbody-Modelle auf höchstem Niveau gefertigt. Neben der City Limits Solidbody, der semiakustischen I-35 oder der SoCo bietet Collings mit der City Limits Jazz aber auch eine sehr handliche, ausgesprochen leichte und gleichermaßen laut resonierende Jazz-Gitarre höchster Qualität an. 

Der aus einem massiven Block Honduras Mahagoni gearbeitete Korpus erzeugen mit der Decke aus Europäischer Fichte bereits trocken angespielt eine derart voluminöse Lautstärke, das man meinen könnte, eine deutlich größere Gitarre zu spielen. Auch alles andere ist bei Collings kein Zufall. 

Angefangen beim außerordentlich ergonimisch ausgeführten Korpus-Shaping an, welches sich ideal an den Körper anschmiegt. Neben hochwertigsten Anbauteilen überzeugt vor allem der Kent Armstrong Floating Pickup, der eine enorme Transparenz und wärme im Klang erzeugt. Die Bespielbarkeit des Mahagonihalses mit dem nicht zu dicken C-Profil ist fantastisch. Im Rahmen unserer Setup-Maßnahmen konnten wir die Spielbarkeit noch etwas verbessern, allerdings auf dem sehr hohen Ausgangsniveau dieser exzellent verarbeiteten Gitarre.

Der Zustand ist neben leichten Gebrauchsspuren und einem versetzten Gurtpin hervorragend. Im Lieferumfang sind neben dem sehr hochwertigen Collings by Ameritage-Koffer diverse Herstellerpapiere , zwei F-Loch Abdeckungen und ein weiteres Tailpiece enthalten, welches auch größeren Saitenstärken genügend Platz bietet. Dieses wurde von der Vorbesitzerin eigens bestellt enthalten.

  • Serial: CLJ15126, Made In USA
  • Nitro Finish
  • Honduran Mahogany Body
  • Solid Spruce Top
  • Honduran Mahogany Neck
  • Neck Profile
  • Nylon Nut
  • Ebony Fretboard
  • MOP Parallelogram Inlays
  • 12″ Fingerboard Radius
  • Nut Width: 43.4mm
  • 22 Medium Jumbo Frets
  • Single Lollar Johnny Smith Pickup
  • 3-Way Toggle Switch
  • 2x Volume, 2x Tone Controls
  • Adjustable Ebony Bridge
  • Ebony Tailpiece
  • Tuners
  • Weight: 2,41kg
  • Original Case

Die Collings zeigte im Scan kleine Ansatzpunkte für Korrekturen in den hohen Lagen des Griffbretts. Nach der Justage des Trussrods haben wir die Bünde dezent abgerichtet und die Einstellung der Brücke vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,7mm
  • e: 1,1mm

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 12.8″ bis 13.1″ ab, die Bespielbarkeit dieses Traum-Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun noch einmal verbessert.

nicht mehr verfügbar