Project Description

Burns London Steer GRS-04

Die Firma Burns wurde 1959 in Großbritannien von James Ormston Burns und Alice Louise Farrell gegründet und stieg in den “Swinging Sixties” zum erfolgreichsten E-Gitarrenhersteller im England der damaligen Zeit auf. So verwundert es nicht, dass auch Elvis Presley, Jimmy Page und Hank Marvin mit einer Burns auf der Bühne gesehen wurden, letzter sogar mit einem eigenen Signature-Modell, das erstmals 1964 erschien und das sicher zu den bekanntesten Modellen des Herstellers gehört.

Unsere  “Steer” passt als Reissue des 1979er Modelles ganz sicher in so gar keine Schublade. Diese bizarre Schönheit hinterläßt den Betrachter zunächst sprachlos, begeistert aber im praktischen Gebrauch um so mehr. Der Linde-Korpus ist in Semihollow-Bauweise gearbeitet, absolut kurios ist das Schalloch zwischen den beiden Tonabnehmern. Bei einer 25,5″-Mensur stehen 20 Bünde zur Verfügung, die wir im Rahmen unserer Optimierung noch einmal abgerichtet haben. Die Spielbarkeit der handlichen Gitarre ist nun fantastisch.

Neben einem splitbaren Humbucker am Steg gibt es noch einen Singlecoils, der weit oben sitzende Volumenregler kann mit dem kleinen Finger bequem für “Violin”-Sounds erreicht werden, eine 3-fach Schalter und zwei Tonregler runden die flexibel ausgelegte Elektronik ab.

Der Zustand der Burns könnte besser kaum sein. Sie befindet sich in nahezu neuwertigem Zustand und Gebrauchsspuren sind nicht zu finden. 

Die “Steer” wird mit ihrem originalen, einzigartigen Hartschalenkoffer im Kroko-Style geliefert. 

  • Serial: 0189
  • Green Burst Finish
  • Basswood Body, Semihollow
  • Hard Rock Maple Neck And Fretboard
  • C Neckprofile
  • 25,5″ Scale
  • Dot Inlays
  • Nut Width 43.6mm
  • 20 Medium Frets
  • Burns Tri Sonic  Singlecoil At Neck Position
  • Burns Split Humbucker At Bridge Position
  • 6-Saddle Telecaster Bridge
  • 3-Way Blade Switch
  • Coil Tap Mini-Switch
  • 1x Volume, 2x Tone Controls
  • Burns DLX Tuners
  • Weight: 3,58kg
  • Original Case

Die Burns zeigte im Scan kleine Ansatzpunkte für Korrekturen in unterschiedlichen Lagen des Griffbretts. Nach der Justage des Trussrods haben wir die Bünde präzise abgerichtet und die Einstellung Saitenreiter an der Brücke vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,9mm
  • e: 1,4mm
  • Strings: 10-46

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 9.8″ bis 11.5″ ab, die Bespielbarkeit dieses außergewöhnlichen Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun noch einmal sehr deutlich verbessert.

Preis: 1399EUR

(Differenzbesteuert nach §25a UStG)
Bestellen / Reservieren
Anfrage