Project Description

2013 Gibson J-185 Adirondack Red Spruce Ltd. 1/40

Bereits 5 Jahre nach dem Debut der J-200 erschien 1951 die J-185 im Gibson-Programm. Im Prinzip eine verkleinerte J-200, denn Korpusform und -tiefe sind identisch mit denen der großen Schwester, handelt es sich doch um eine in Sound und Handling nahezu eigenständige Gitarre. Bei einer Korpusbreite von 16″ muss man kein Sitzriese sein, um hinter dem Korpus nicht etwas verloren auszusehen.

Die J-185 Adirondack Red Spruce wurde 2013 im Gibson Akustik-Werk als Teil einer Kleinserie von nur 40 Stück hergestellt. 

In wunderschöner Sunburst-Lackierung perfekt inszeniert, besteht der Hals der J-185 Ltd. aus Mahagoni, Boden und Zargen sind aus Ahorn und die Decke aus Rotfichte aus den Adirondack-Mountains.

Die Qualität der Hölzer sowie die Verarbeitung ist auf hohem Niveau, dennoch konnte auch diese Gitarre von unsere Plek-Optimierung noch einmal deutlich profitieren.

Die Gibson befindet sich mit Ausnahme ganz geringer Gebrauchsspuren in sehr gutem und gepflegtem Zustand. Am vorderen Gurtpin gibt es eine kleine Stelle im Lack, die wohl einmal ausgebessert wurde. Im Lieferumfang ist der originale Gibson-Koffer enthalten, zudem gibt es ein Herstellerzertifikat und weitere Papiere.

 

  • Serial: 12773046, Made In USA, 2013 Limited Run Of 40 Instruments
  • Sunset Burst Finish
  • Big Leaf Maple Back And Sides 
  • Adirondack Red Spruce Top
  • Mahogany Neck
  • Indian Rosewood Fretboard, 12″ Radius
  • ‘Slim ’-Neckprofile
  • 24,75″ Scale
  • Split Parallelogram Inlays
  • Nut Width 44mm
  • 20 Narrow Frets
  • L.R. Baggs VTC Pickup-System
  • Indian Rosewood Bridge
  • Vintage Style Tuners
  • Weight: 2,2kg
  • Original Gibson Case

Die Gibson  zeigte im Scan keine Probleme. Nach der Justage des Trussrods haben wir noch Korrekturen an der Stegeinlage vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 2,2mm
  • e: 1,8mm
  • Strings: 10-46

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 13.1″ bis 12″ ab, die Bespielbarkeit dieses Spitzen-Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun noch einmal spürbar verbessert.

sold but not forgotten