Project Description

2009 Bill Nash S-57

Der amerikanische Edelgitarrenherteller Bill Nash orientiert sich wie viele kleinere Anbieter an den legendären Vorbildern des Pioniers Leo Fender und hat dabei den nicht gerade bescheiden Anspruch kultiviert, moderne Vintage-Gitarren zu bauen. Was denn nun, “modern” oder “Vintage”? oder geht am Ende doch beides gleichzeitig?

Bill Nash gilt unabhängig davon als Meister des ‘Light-Aging’, was neben außerordentlich geschmackvollen Design eben auch die Auswahl “alt” klingender Hölzer einschließt, das sehen wir auch hier verwirklicht. 

Die S57 aus 2009 von Nash glänzt mit einer tollen Optik einem sehr resonanten Eschekorpus, einer tadellosen Spielbarkeit und hochklassigen Start-Sounds mit  Spitzentonabnehmern von Lollar, die nun wirklich keine Wünsche offen lassen, die Bill Nash hat uns voll überzeugt und bekommt eine fette Empfehlung von Bigfoot-Guitars.

Wir konnten die Spielbarkeit und Tonentfaltung der Gitarre spürbar verbessern, die Bünde sind nun perfekt abgerichtet und frei von Spielspuren. Einen neuen Knochensattel haben wir eingebaut, weil die Kerben des originalen Teiles viel zu niedrig waren.

Die Auslieferung dieser großartigen Gitarre erfolgt im Hardshell-Case mit Tremolo-Hebel.

 

  • Serial: 16709, Made In USA, 2009
  • Black Nitro Finish, Relic
  • Ash Body
  • 1-Piece Maple Neck
  • “C” Neck Profile
  • New Bone Nut
  • Dot Inlays
  • Nut Width: 41.9mm
  • 21 Narrow Frets
  • 3 Lollar Singlecoil Pickups
  • 5-Way Blade Switch
  • 1x Volume, 2x Tone Controls
  • Vintage Style Tremolo
  • Vintage Style Tuners
  • Weight: 3,37kg
  • Fender Hardshell Case

Die Nash zeigte im Scan kleine Ansatzpunkte für Korrekturen in den hohen Lagen des Griffbretts. Nach der Justage des Trussrods haben wir die Bünde dezent abgerichtet und die Einstellung der Brücke vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen. Einen neuen Knochensattel haben wir wegen zu niedriger Kerben ebenfalls eingebaut.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,9mm
  • e: 1,3mm
  • Strings: 10-46

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 9.7″ bis 10″ ab, die Bespielbarkeit dieses tollen Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun noch einmal klar verbessert.