Project Description

2005 Santa Cruz OM

Vor über vierzig Jahren gründete Richard Hoover seine Santa Cruz Guitar Company. Um volle Kontrolle über den Herstellungsprozess zu behalten, bleibt er seither bewusst bei einer mittleren Unternehmensgröße. Zwischen kleineren Gitarrenbauern und größeren Manufakturen angesiedelt, überlässt er mit ca. 700 Instrumenten pro Jahr nichts dem Zufall.

Einerseits stehen die Vorzüge alter Vintage Martins im Fokus des Herstellers, andererseits scheint bei Santa Cruz, auch aufgrund der geringeren Stückzahl, konsequenter an den Details gearbeitet zu werden. Und so wird jede Santa Cruz zu etwas Besonderem: Resonant und leicht wie eine Feder spricht sie auf die kleinsten Anschlagsnuancen an, wundervoll warme Bässe, sonor dazu die samtig schimmernden Obertöne in den Höhen und genau richtig dosierte Mitten für Wärme und Durchsetzungsfähigkeit.

Die handliche OM mit Boden Zargen aus Palisander sowie eine Resonanzdecke aus Fichte verfügt über all die charakteristischen Vorzüge einer Santa Cruz und war ausweislich unserer Plek-Analyse natürlich hervorragend verarbeitet. Wir haben die Halskrümmung nachgestellt und kleine Korrekturen an der Stegeinlage vorgenommen. Nur an den ersten Bünden gibt es ganz minimale Spielspuren. Der Zustand der 2005 in den USA gebauten Gitarre ist insgesamt gesehen sehr gepflegt, es gibt nur geringe Gebrauchsspuren an dem Instrument selber in Form von kleinen Kratzerchen. 

  • Orchesta Model
  • Serial: 2873, Build In USA 2005
  • Solid Sitka Spruce Top
  • Scalloped Advanced X-Bracing
  • Solid Indian Rosewood Back And Sides
  • Ivorid Binding
  • Heringbone Rosette & Purfling
  • Mahogany Neck
  • V Neck Profile With Volute
  • Ebony Fretboard With Small Dot Inlays
  • 20 Frets
  • Nut Width: 45.5mm
  • Scale Length: 25,375“
  • Ebony Bridge
  • Weight: 1,85kg
  • Original Case

Die OM zeigte im Scan eine einwandfreie Verarbeitung. Nach der Justage des Trussrods haben wir noch Korrekturen an der Stegeinlage vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 2,3mm
  • e: 1,6mm
  • Strings: 12-53

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 13″ bis 14.7″ ab, die Bespielbarkeit dieses Traum-Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun noch einmal spürbar verbessert.