Project Description

2005 Höfner New President Vintage

Diese Höfner New President wurde 2005 bei Höfner von Thomas Stühlein in Handarbeit gebaut. Höfner zeichnet sich seit Jahren durch eine extrem hohe Fertigungsqualität aus und das merkt man sofort, wenn man diese New President in die Hand nimmt. Auch die verwendeten, hochwertigen und wunderschönen Hölzer sprechen eine eindeutige Sprache. Neben einer handgeschnitzen Fichtendecke wird spektakulär geflammtes Ahorn für Boden und Zargen verwendet. Hier wurde mit viel Liebe zum Detail unter Verwendung hochwertigster Materialien eine Gitarre höchster Qualität gebaut.

Beim einteiligen Hals kommt ebenfalls Ahorn zum Einsatz, welches mit einem tiefschwarzen Ebenholz-Griffbrett mit Abalone-Blockinlays versehen ist. Die bereits angesprochene Decke aus feinster, luftgetrockneter Fichte wurde lediglich durch einen stabilisierenden Diagonalbalken im Bereich der Brücke versehen und ist ansonsten freitragend, was dem Schwingungsverhalten der Decke entgegenkommt.
Um diese nicht negativ zu beeinflussen, berührt lediglich die Brücke die Fichtendecke. Der nach wie vor höhenverstellbare Höfner Diamond-Pickup ist schwebend an den Hals geschraubt und auch das Pickguard, weches die beiden Potis für Volume und Tone aufnimmt, ist ohne Verbindung zur Decke montiert.

Die aus laminiertem Ahorn gefertigten Zargen sind wunderschön geflammt und ebenfalls sehr hochwertig ausgeführt. Die Zargentiefe beträgt übrigens üppinge 9cm und liegt damit nochmals knapp 5mm über der Zargentiefe der Gibson L-5 oder Super 400. Mit dem 16″-Korpus ergibt sich so mit geschliffenen Saiten ein recht lebhafter Jazzton mit direktem Tonverhalten und leichtfüßigen Anschlag, welcher durch eine niedrige Saitenlage noch unterstützt wird.

Die Höfner befindet sich in einem sehr gutem technischen Zustand mit frisch abgerichteten Bünden und einer extrem niedrigen Saitenlage von 1,6mm auf 1,0mm. Die Höfner wurde jedoch gern und viel gespielt und weist etliche Macken und Kratzer auf. Dies passt aber sehr gut zum Vintage-Charakter, den sie tolle Nitro-Lackierung vermitteln soll. Ursprünglich trug diese Höfner ihre Potis ebenfalls auf dem massivem Schlagbrett aus Ebenholz. Der Vorbesitzer hat diese jedoch auf in enger Absprache mit Höfner der Decke platziert. So konnte gewährleistet werden, dass der oben angesprochene Diagonalbalken dabei nicht versehentlich angebohrt und geschwächt wird. Das nun verbaute Schlagbrett ist also nicht original.

Die Bünde befinden sich nach der Abrichtung in hervoragendem Zustand und zeigen keinerlei Spielspuren. Im Lieferumfang ist neben dem hochwertigen Höfner-Koffer das Zertifikat sowie alle Originalteile enthalten.

  • Serial: F11102, Handmade in Germany By Thomas Stühlein, 2005
  • Vintage Nitro Finish
  • Handcarved Spruce Top
  • Laminated Maple Back and Sides
  • Maple Neck
  • Ebony Fretboard
  • Nut Width: 42,9mm
  • 22 Frets
  • Block Inlays
  • Höfner Diamond-Pickup
  • Goldhardware
  • Ebony-Bridge
  • Weight: 2,38kg
  • Original Höfner Case

Die New President zeigte im Scan nur geringe Ansatzpunkte für Verbesserungen. In Kombination mit leichten Spielspuren haben uns aber dann doch für ein Abrichten der Bünde entschieden. Zudem konnte so der sehr runde Radius oberhalb der Bünde leicht entschärft werden.
Neben der Justage des Trussrods waren dann auch noch Korrekturen am Sattel und die Einstellung der Brücke notwendig, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,6mm
  • e: 1,0mm
  • Strings: 12-50 Thomastik Jazz Swing

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 8.1″ bis 9.8″ ab, die Bespielbarkeit dieses Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun ganz hervorragend.