Project Description

1995 Blade RH4 – Honey

Die mit einem Humbucker in der Stegposition ausgerüstete Blade RH-4 ist wahrscheinlich den meisten Interssierten bekannt. Ende der 1980er eingeführt, hat sie sich seitdem zu einem echten Klassiker entwickelt. Weniger bekannt ist, dass es dieses Modell auch mit drei Singlecoils gab: die R-4, die wir übrigens parallel anbieten. Das war es dann auch schon mit den Unterschieden, denn ansonsten sind die beiden Modelle absolut gleich.

Die RH-4 präsentiert sich als luxuriös ausgestattete, ungemein vielseitige Gitarre mit zahlreichen innovativen Features. Diese Vielseitigkeit hat ihren Ursprung besonders in der Elektronik-Abteilung. Neben einer H-S-S Tonabnehmerbestückung mit Splitfunktion für den Steghumbucker steht mit der aktiven VSC-Elektronik ein wertvolles Gestaltungselement für den Ton zur Verfügung. ausgestattet. Der kleine 3-fach Schalter wirkt neutral in der Mittelposition, ermöglicht aber einmal eine Mittenanhebung (Schalter nach unten) oder eine Anhebung der Höhen und Bässe (Schalter nach oben). Über die rückseitige Kontrolleinheit lässt sich die Stärke dieser Anhebungen individuell einstellen. Einfach grandios.

Verarbeitung und Holzqualität sind auf höchstem Niveau. Der in tollem “Honey” durchscheinend und  schön gemaserte ‘Light Sen-Ash’-Korpus sieht einfach nur klasse aus. 
Der Ahornhals ist mit seinem C-Profil nicht zu dick ausgefallen, lässt aber auch keine Erinnerungen an 80er Jahre Flitzefinger-Hälse aufkommen. Auch mit großen Händen ist er bequem dank unserem Setup fantastisch zu bespielen.

Erwähnenswert ist auch das Blade ‘Falcon’ Tremolo, welches aufgrund seiner ausgefeilten Konstruktion in beide Richtungen funktioniert, obwohl die Tremolo-Einheit flach auf dem Korpus aufliegt. Im Prinzip sorgen beim Falcon zwei gesondert gefederte Tremblöcke für diese Bewegungsfreiheit, welche die Möglichkeiten eines schwebenden mit dem Sound und Sustain eines aufliegenden Tremolos verbindet. Und wer hat´s erfunden: Die Schweizer!

Der Zustand der etwa um 1995 hergestellten Blade ist sehr gut mit einigen Gebrauchsspuren. Insbesondere die verspiegelte Oberfläche des Pickguard ist sehr empfänglich für Kratzerchen. Die Bünde befinden sich nach unserer Plek-Abrichtung nicht nur in neuwertigem Zustand, die Bespielbarkeit hat von der Bearbeitung enorm profitiert. Im Lieferumfang ist ein einfaches Case in sehr gutem Zustand sowie der Tremolohebel enthalten.

  • Serial: 127191
  • Honey Finish
  • Ash Body
  • Maple Neck
  • Maple Fretboard, 12″ Radius
  • ‘C’-Neckprofile
  • 25,5″ Scale
  • Dot Inlays
  • Nut Width 42mm
  • 22 Frets
  • 2 Levinson V-3 Stacked  Singlecoils
  • 1 Levinson LH-55 Humbucker
  • VSC Boost
  • Falcon Bridge
  • 5-Way Blade Switch
  • 3-Position Mini-Switch
  • 1x Volume, 1x Tone Controls (With Split-Function)
  • Sperzel Locking Tuner
  • Weight:  4,06kg
  • Case

Die True Historic zeigte im Scan kleine Ansatzpunkte für Korrekturen in den hohen Lagen des Griffbretts. Nach der Justage des Trussrods haben wir die Bünde dezent abgerichtet und die Einstellung der Brücke vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,9mm
  • e: 1,3mm
  • Strings: 10-46

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 7.8″ bis 7.8″ ab, die Bespielbarkeit dieses Traum-Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun noch einmal verbessert.

sold