Project Description

1990 Gibson Les Paul Custom Ebony

1954 stellte Gibson der ab 1952 produzierten ‘Les Paul Standard’ eine noch edlere Version zur Seite: die ‘Les Paul Custom’. Optisch um einiges opulenter als die im Vergleich schlichte Standard, erhielt sie aufgrund ihrer tief schwarzen Lackierung schnell den Beinamen „Black Beauty“. Zum Zeitpunkt ihres Erscheinens war sie zudem das erste Modell, welches mit Gibsons neuer ABR-1 Brücke ausgestattet war. Auch unterschied sie sich durch einen Alnico 5-Pickup am Hals von der anfangs mit zwei P-90 ausgestatteten Standard.

Dies änderte sich allerdings 1957, als in beiden Les Paul Modellen der von Seth Lover und Ted McCarty entwickelte PAF-Humbucker erstmals Verwendung fand. Die Custom profitierte sogar in besonderer Weise, denn sie bekam standardmäßig gleich drei Humbucker spendiert. Mal mit, mal ohne Bigsby, wurden jedoch auch einige Modelle mit zwei Humbuckern gefertigt, auf denen die Custom grundsätzlich basiert.

Die Les Paul Customs der 50er Jahre unterschieden sich zudem in einem weiteren, wesentlichen Punkt von den Custom-Modellen ab 1968. Denn sie verfügten nicht über das heutzutage von der Les Paul bekannte Ahorn-Top. Stattdessen bestanden sie ausschließlich aus Mahagoni. Ein Umstand, der sich im Gewicht bemerkbar macht, obwohl unsere Les Paul Custom mit 4,6kg noch ein vernünftiges Gewicht erreicht.

Unsere in 1990 gebaute Beauty untermauert eindrucksvoll das “Vorurteil”, die 90er Jahre seien außerordentlich gute Jahre gewesen. Ausweislich unserer Plek-Analyse ist die Gitarre tadellos verarbeitet ohne größeren Korrekturbedarf. Dennoch konnte auch diese Custom deutlich von unseren Optimierungsmaßnahmen profitierende Spielbarkeit ist nun zeitgemäß und flüssig.

Ausgestattet mit dem mittlerweile sehr beliebten ‘Slim Taper’-Profil, liegt die Custom klasse in der Hand, ohne es an tonaler Substanz vermissen zu lassen. 

Die “The Original” Humbucker von Gibson liefern die gesuchten LP Custom-Sounds von warmem Jazz und Blues bis zum brachialen Vollbrett.

Diese Gibson Les Paul Custom aus 1990 ist mit ihrem Ebony-Finish und der Goldhardware ja immer edel und schön anzusehen, mit diversen Gebrauchsspuren und reichlich Patina entsteht aber erst die begehrte Vintage-Optik.  Wir liefern die Gibson inklusive originalem Gibson  Case aus.

 

  • Serial: 90590620, Made In USA, 1990 Custom Shop
  • Ebony Finish
  • Mahogany Body
  • 2-Piece Plain Maple Top
  • Mahogany Neck
  • Ebony Fretboard, 12″ Radius
  • 24,75″ Scale
  • Block Inlays
  • Nut Width 42.9mm
  • 22 Medium Frets
  • 2 Gibson The Original Humbuckers
  • Tune-O-Matic Bridge
  • 3-Way Toggle Switch
  • 2x Volume, 2x Tone Controls
  • Grover Kidney Tuners
  • Weight: 4,64kg
  • Original Gibson  Case

Die Gibson zeigte im Scan keine Auffälligkeiten, die ein Abrichten der -bünde erforderlich gemacht hätten. Nach der Justage des Trussrods haben wir daher nur die Einstellung der Brücke vorgenommen, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,9mm
  • e: 1,3mm
  • Strings: 10-46

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 11.8″ bis 12.4″ ab, die Bespielbarkeit dieses Klassikers ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun ganz wunderbar.