Project Description

1979 Gibson ES-347 Ebony

Die ES-335 ist seit ihrer Einführung 1958 ein Dauerbrenner und im Gibson-Programm nicht mehr wegzudenken. Die Schwestern ES-345 und ES-355 mit ihren etwas anderen Ausstattungen bilden da keine Ausnahme. Recht selten sieht man die nur von 1978 bis 1992 gebauten ES-347, die wir hier aus dem zweiten Fertigungsjahr 1979 in Ebony präsentieren dürfen.

Wie die ES-355 finden wir bei dem Instrument ein Ebenholzgriffbrett mit Block-Inlays und Bindings an Kopfplatte und Korpus, einen Messingsattel und das Gibson TP6 Finetuning-Stoptail vor. Voll auf der technischen Höhe der Zeit war damals auch der zweite Toggle-Switch für ein Coil-Tapping der Humbucker, der bei den Burstbuckern allerdings aktuell außer Funktion ist..

Wir haben mit unseren Plek-Optimierungsmaßnahmen ein sehr gute, authentische Spielbarkeit erreichen können, die originalen Bünde sind natürlich den Gepflogenheiten der damaligen Zeit nicht besonders hoch, aber das tut der Spielfreude keinen Abbruch.

Aktuell ist die ES-347 mit zwei Burstbuckern und einem leichten Stoptail ausgestattet, die originalen Teile sind aber im Lieferumfang enthalten. Die schwarze Schönheit ist insgesamt in einem sehunguten Zustand, Gebrauchsspuren sind neben einem über 40 alten Instrument genauso selbstverständlich wie charmant. Die Auslieferung erfolgt im Gibson Case.

  • Serial: 71769024, Made In USA, 1979
  • Ebony Nitro Finish
  • Laminated Maple/ Poplar/ Maple Body
  • Maple Neck
  • Multi-Ply White/Black Binding Top And Back
  • Ebony Fretboard
  • Slim “C” Neckshape
  • 24,75″ Scale
  • Block Inlays
  • Nut Width 42.3mm
  • Gold Hardware
  • Gibson Tune-O-Matic Bridge
  • 22 Medium Jumbo Frets
  • 2x Gibson Burstbucker Humbuckers (Original Included)
  • 3-Way Toggle Switch
  • 2-Way Coil Tap Toggle
  • 2x Volume, 2x Tone Controls
  • Gibson Tuners
  • Weight: 3,74kg
  • Original Gibson Case

Die ES-347 zeigte im Scan keine nennenswerten Probleme. Nach der Justage des Trussrods haben wir die Bünde dezent abgerichtet und die Einstellung der Brücke vorgenommen, um ein einwandfreies Setup zu erreichen. Natürlich sind die Bünde ab Werk schon nicht besonders hoch gewesen, aber bei dieser Gitarre ist eine Neubundierung unserer Einschätzung nach noch nicht erforderlich.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,9mm
  • e: 1,2mm
  • Strings: 10-46

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 9.7″ bis 10.6″ ab, die Bespielbarkeit dieses Vintage-Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun klasse.