Project Description

2004 Yamaha LL-36

Eine meisterlich gearbeitete und luxuriös ausgestattete Dreadnought-Gitarre ist die LL-36 von dem Instrumenten-Giganten ‘Yamaha’ aus Japan. Neben erlesenen Hölzern und üppigen Einlegearbeiten überzeugt die Akustikgitarre durch perfekte Verarbeitung, Spielbarkeit und einen voluminösen, brillanten Klang.

In 2004 im Werk in Japan gefertigt, fällt einem beim ersten Anspielen doch gleich mal die Kinnlade herunter. Was für ein großartiger Ton! Dafür verantwortlich ist neben feinstem indischen Palisander für Boden und Zargen natürlich auch die hochwertige ‘Engelmann’-Fichte der Decke sowie der gegenüber einer klassischen ‘Dreadnought’ etwas bauchigere Boden. Der fünfteilig aus Mahagoni und Palisander verleimte Hals ist präzise mit dem Korpus verbunden und trägt ein feines Griffbrett aus Ebenholz mit 20 perfekt eingelassenen Bünden und schönen Perlmuttinlays. Einlagen aus Abalone zieren das Korpusbinding und die Rosette um das Schalloch und verströmen puren Luxus. Die LL-36 ist außerordentlich hochwertig verarbeitet und glänzt mit fantastischer Spielbarkeit. In so fern verwundert es ganz und gar nicht, dass das Instrument viel gespielt wurde, was diverse Spielspuren auf dem Korpus hinterlassen hat. Wir haben wir immer versucht, diese Gebrauchsspuren auf den Fotos bestmöglich sichtbar zu machen. Wer mit diesen rein optischen Beeinträchtigungen gut leben kann, wird ein außergewöhnlich hochwertiges Musikinstrument mit großartigem Potential bekommen, das für ganz viele weitere Jahre Spielfreude gut ist

Die Auslieferung erfolgt im originalen Yamaha-Softcase.

  • Serial: QKZ118A , Made In Japan, 2004
  • Natural Finish
  • Indian Rosewood Back And Sides
  • “Engelmann”-Spruce Top
  • 5-Piece Mahogany/Rosewood Neck
  • Ebony Fretboard
  • Neckprofile
  • 25 6/8″ Scale
  • Nut Width 44mm
  • 20 Frets
  • Ebony Bridge
  • DieCast Gold Tuner
  • Weight: 2,15 kg
  • Strings 11-52
  • Original Yamaha Softcase

Die LL-36 zeigte im Scan eine äußerst hohe Fertigungsqualität. Neben der Justage des Trussrods waren nur minimale Korrekturen am Sattel notwendig, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Sattel nacharbeiten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 2,46mm
  • e: 1,68mm

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 13.1″ bis 16.7″ ab, die Bespielbarkeit dieses wunderbaren Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun hervorragend.

Leider bereits verkauft!