Project Description

1978 Ibanez Artist 2622 EQ

Dass Ibanez in den 1970er und 1980ern hervorragende Gitarren baute, dürfte hinlänglich bekannt sein. Besonders die Artist-Serie stach mit einigen großartigen Designs hervor. Diese 2622 Artist wurde im April 1981 in Japan hergestellt und bestätigt eindrucksvoll, dass die Japaner damals nicht nur sehr hochwertige Instrumente fertigten, sondern dabei auch innovativ waren. Mit der auf der 2622 verbauten aktiven Boost-Schaltung mit 3-Bd-EQ handelt es sich hier tatsächlich um eine extrem vielseitige Gitarre.

Die Artist-Modelle dieser Zeit waren recht opulent ausgestattet und geizten nicht mit optischen Reizen und technischen Raffinessen.
Die beiden “Ibanez Super 80” Humbucker bringen nicht nur einen großartigen Ton, sie zieren auch die bekannten Flying Fingers. Das hübsche Ebenholz-Griffbrett ist mit farbenfrohen Mother-Of-Pearl und Abalone Inlays verziert und selbst die Mechaniken sind eine absolute Augenweide. Aber auch in Details wie dem massiven Messing-Sustainblock unterhalb der recht breiten Gibraltar-Brücke, erkennt man den damaligen, innovativen Ansatz bei Ibanez. Technisch zwar unbedeutend aber optisch einfach grandios: die Messing-Wolke unterhalb des Tailpiece.

Die 2622 erinnert mit dieser aufwändigen Schaltung schon sehr an die spätere, zwischen 1979 und 1982 hergestellte AR-500, wirkt aber nicht ganz so überladen. Denn das aus 5 Potis und einem Kippschalter bestehende Bedienfeld ist doch recht simpel und intuitiv aufgebaut. Denn die drei Höhen-, Mitten-, und Bassregler sind doch recht leicht vom Volume- und vom Boost-Regler zu unterscheiden. Und die Aufgabe des Aktiv/ Passiv-Schalters ist dann auch nicht mehr so schwer zu erraten.
Und so legt sich die anfängliche Scheu vor der Schalter-Vielfalt doch nach kurzer Zeit, denn diese Elektronik funktioniert einfach grandios und im Übrigen übrigen auch heute noch tadellos, was bei diesen alten Artists nicht immer der Fall ist.

Die Ibanez wurde zwar gespielt, jedoch stets gut gehandelt. Die wenigen Gebrauchsspuren, welche sich nach über 40 Jahren im Lack finden lassen, trägt sie daher eher mit Stolz. Aufgrund leichter Spielspuren in den Bünden haben wir diese zugunsten einer hervorragenden Bespielbarkeit und besseren Saitenlage behutsam abgerichtet.
Im Lieferumfang ist der vermutlich originale Koffer in gutem Zustand, der mit etlichen Aufklebern versehen auch optisch etwas hermacht.

  • Serial: F787334 , Made In Japan, 1978
  • Sunburst Finish
  • Mahagony Body
  • Carved Maple Top
  • Mahogany Neck
  • Ebony Fretboard
  • 24,75″ Scale
  • Block Inlays
  • 22 Frets
  • 2 Ibanez 80s Humbucker With 3-Band Active EQ
  • EQ On/Off-Switch
  • Gibraltar Bridge
  • 3-Way Toggle Switch
  • 1x Volume, 1x Tone Controls
  • Ibanez Tuner
  • Weight: 4,3 kg
  • Case

Die Ibanez zeigte im Scan neben Spielspuren an den Bünden auch Verbesserungspotential im Setup. Nach der Justage des Trussrods haben wir daher die Bünde abgerichtet und die Brücke eingestellt, um ein erstklassiges Setup zu erreichen.

Durchgeführte Arbeiten: Plek-Scan, Analyse, Abrichten & Setup

Die Saitenlage liegt gemessen im 12. Bund nun bei:

  • E: 1,82mm
  • e: 1,28mm

Die Bünde bilden über dem Griffbrett einen gemessenen Radius von 8.6″ bis 12.5″ ab, die Bespielbarkeit dieses Vintage-Instrumentes ist durch die durchgeführten Maßnahmen nun ganz hervorragend.

Preis: 1599EUR/ Reserviert

Bestellen / Reservieren
Anfrage